Oebisfelde | Auf einen offensichtlich unbelehrbarer, noch zudem stark alkoholisierten 60-jährigen Radfahrer trafen Polizeibeamte am Dienstag gleich zwei Mal im Verlauf von Streifenfahrten: Wenige Minuten von 9 Uhr stoppten die Beamten den Mann in Oebisfelde. Bei der Personenkontrolle rochen sie beim Radler eine Alkoholfahne, die bei der Kontrolle einen Wert von stattlichen 2,7 Promille ergab. Das wiederum hatte eine Blutprobe für den betrunkenen Mann zur Folge. Zusätzlich wurde ein Verfahren eingeleitet.

Offensichtlich fruchtete die zusätzliche Belehrung der Polizisten nicht, bevor der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Gegen 12.15 Uhr kam den Beamten der Radfahrer auf der Landesstraße 24 bei Bösdorf entgegen. Die Weiterfahrt wurde untersagt, weil der Atemalkoholwert dieses Mal sogar 2,86 Promille ergab. Es wurde erneut eine Blutprobe fällig und ein weiteres Verfahren musste von der Polizei eingeleitet werden. Um eine Gefährdung des Straßenverkehrs zu verhindern, blieb das Fahrrad vorerst bei der Polizei in Verwahrung.