Helmstedt l Wegen eines Lkw-Unfalls auf der Autobahn 2 wird es noch bis in die Nachmittagsstunden des Mittwochs (8. Juli) zwischen Braunschweig und Magdeburg zu massiven Verkehrsbehinderungen kommen. Nach ersten Informationen der Polizei war am frühen Morgen ein Lkw in Richtung Berlin verunglückt.

Unweit der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt am Rastplatz Uhry-Süd ist der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, durchpflügte den Straßengraben und kippte nach etwa 100 Metern auf eine Leitplanke. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Derzeit sind die Standspur und die erste Fahrspur voll gesperrt. Mitarbeiter eines Bergungsunternehmens und ein Havariemanager haben mit der Lageermittlung begonnen.

Der Sattelzug soll etwa 17 Tonnen Fleisch geladen haben. Dabei soll es sich um Schweinehälften im Wert von etwa 40.000 Euro handeln. Nach derzeitigem Stand muss die Fracht nicht umgeladen werden. Stattdessen soll der komplette Kühllaster im Laufe des Tages mit schwerer Technik geborgen werden. Hierfür wird auch ein Kran zum Einsatz kommen. Spätestens dann müssen Autofahrer mit langen Staus rechnen.