Ärzte

Eine Kinderärztin in Oschersleben weniger: So geht es in der Börde weiter.

Nach 95 Jahren schließt eine Arztpraxis in Oschersleben. Patienten müssen neue Wege gehen. Augenscheinlich schwierig, aber ist es wirklich so? Was sagen die Zahlen?

Von Constanze Arendt-Nowak Aktualisiert: 07.07.2022, 09:56
So manche Blume, aber auch viele selbstgestaltete Geschenke gab es, als sich das Ärzte-Ehepaar Sabine und Klaus Gummert dieser Tage in den Ruhestand verabschiedete.
So manche Blume, aber auch viele selbstgestaltete Geschenke gab es, als sich das Ärzte-Ehepaar Sabine und Klaus Gummert dieser Tage in den Ruhestand verabschiedete. Foto: Constanze Arendt-Nowak

Oschersleben - Seit ein paar Tagen sind die Türen der Gemeinschaftspraxis von Dr. Sabine Gummert und Dr. Klaus Gummert in Oschersleben verschlossen. Auch wenn das Praktizieren für die Kinderärztin und den Allgemeinmediziner ein Leben lang Berufung war, treten beide jetzt den Ruhestand an – wohlverdient, denn er hat bereits das 86., sie das 80. Lebensjahr vollendet. Mit der Schließung der Arztpraxis geht eine Ära zu Ende, aber eigentlich ist es nicht nur die des Ärzte-Ehepaars.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.