Schermcke l Bei bestem Sommerwetter herrschte auf dem Gelände des Schermcker Feuerwehrgerätehauses ein buntes Treiben. In einer Hüpfburg tummelten sich Kinder und mehrere Stände waren aufgebaut. Für die Gäste gab es Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränke. Die Versorgungstruppe der Feuerwehr Hornhausen hat für die Gäste im eigens mitgebrachten Versorgungsanhänger, der eigentlich für längere Einsätze angeschafft wurde, fleißig gekocht. Außerdem gab es große und kleine Feuerwehrtechnik zu bestaunen.

In seiner Eröffnungsrede begrüßte Ortswehrleiter Heiko Lindecke unter anderem Ordnungsamtsleiter Gerd Ludwig, Ortsbürgermeister Marcel Ott, Stadtjugendfeuerwehrwartin Christine Peter, Kerstin Hunder vom Feuerwehrverband Börde und Vertreter des Heimatvereins sowie Pfarrerin Helga Pötzsch. Anschließend freute sich Bürgermeister Benjamin Kanngießer (parteilos) in seiner Begrüßungsrede, dass mit den „Feuerdrachen“ die nunmehr zweite Kinderfeuerwehr im Bereich der Stadt gegründet worden ist. Im März 2016 nahm nämlich die Zentrale Oschersleber Kinderfeuerwehr „Bodelöschis“ ihren Dienst auf.

Feuerwehren als Alternative

Stadtwehrleiter Sven Könnecke betonte danach, dass Kinder- und Jugendfeuerwehren eine Alternative zu Handy, Computer und Video darstellten. Die Nachwuchsgruppen dienten allerdings nicht nur der Nachwuchsgewinnung bei den Rettungskräften. Vielmehr biete der gemeinsame Dienst auch eine gute Möglichkeit, soziale Kontakte zu knüpfen, Team und Zusammengehörigkeit zu erfahren und gemeinsame erlebnisreiche Stunden zu erleben. So übergab der Stadtwehrleiter die Gründungsurkunde, ausgestellt vom Landesjugendfeuerwehrwart Thomas Voß, an die Leiterin der „Feuerdrachen“, Susi Lindecke. Elf Kinder ab einem Alter von sechs Jahren durften nun ihre Feuerwehruniformen in Empfang nehmen und freuten sich riesig darüber. Susi und Heiko Lindecke sowie Jan Rettig werden in Zukunft mit den Kindern üben und trainieren.

Bilder

Geburtstag feierte aber nicht nur die Kinderfeuerwehr. Seit 1989 gibt es nämlich die Jugendfeuerwehr Schermcke. Zum 30. Geburtstag kamen ebenfalls viele Glückwünsche. So wurde auch hier eine Ehrenurkunde überreicht. In den Grußworten wurde auch daran erinnert, dass schon seit mehr als 60 Jahren mit Jugendlichen in der Ortsfeuerwehr Schermcke gearbeitet wird, nämlich bis zum Jahr 1989 unter den Namen „AG Junge Brandschutzhelfer“.

Auszeichnung für Tätigkeit

Danach gab es noch einen weiteren Grund zur Freude. Ortwehrleiter Heiko Lindecke wurde vom Feuerwehrverband Börde mit dem Ehrenstern in Bronze für seine langjährige Tätigkeit als Ortswehrleiter und seine Verdienste zum Erhalt der Ortsfeuerwehr ausgezeichnet. Nach dem offiziellen Teil begann der Tag der offenen Tür, zu dem sich zahlreiche Gäste auf dem Gelände der Feuerwehr tummelten. Für die Kinder gab es neben der Hüpfburg verschiedene Spiele. Hier konnten die kleinen „Feuerwehrdrachen“ schon ihr Künste unter Beweis stellen. So wurde den ganzen Tag ein Jubiläums- und Familienfest in Schermcke gefeiert.