Gesundheitswesen

Generationswechsel in der Bördeklinik Neindorf

Das Berufsbild einer Krankenschwester hat sich stark verändert. Auch in der Helios-Bördeklinik in Neindorf. Ein Generationswechsel gibt hier Anlass zurückzublicken.

Von Constanze Arendt-Nowak 29.09.2022, 17:46
Neben der Arbeit direkt an den Patienten kommen die Krankenschwestern heute nicht mehr um die Computerarbeit herum. Davon können Barbara Kripp, Laura Meier und Josephine Kripp ein Lied singen.
Neben der Arbeit direkt an den Patienten kommen die Krankenschwestern heute nicht mehr um die Computerarbeit herum. Davon können Barbara Kripp, Laura Meier und Josephine Kripp ein Lied singen. Foto: Constanze Arendt-Nowak

Neindorf - „Ich habe nie bereut, diesen Beruf ergriffen zu haben, und arbeite auch heute noch gern hier“, ist Barbara Kripp überzeugt. Ihre Entscheidung für den Beruf der Krankenschwester war bei ihr schon früh klar, wie sie heute rückblickend sagt. Und so könnte sie heute wohl auch ein Buch schreiben über das, was sie in 43 Jahren im Kreiskrankenhaus Neindorf und zuvor in der Ausbildung an der Uniklinik in Magdeburg erlebt hat. Zeit zum Schreiben wäre wohl, denn die Tage der Leitenden Stationsschwester Barbara auf der Station S4, der urologischen und chirurgischen Station, in der Helios-Bördeklinik sind gezählt. In Kürze tritt sie den Ruhestand an.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.