Klein Oschersleben/Hadmersleben l Kein Kinderlachen ist in der Kita „Bodespatzen in Klein Oschersleben zu hören. Im Gegenteil. Hier haben seit Ende Mai 2018 die Handwerker das Sagen. Die „Bodespatzen“ sind ausgezogen, denn ihre Kindereinrichtung wird schick gemacht. Die Krippenkinder zogen in den bereits fertig sanierten Kindergartenbereich der Kita „Märchenland“, teilen sich die schicken neuen Räume mit den Hadmersleber Krippenkindern. Die großen „Bodespatzen“ fanden genau wie die Hadmersleber Kindergartenkinder ein zeitweiliges Zuhause in der ehemaligen Sekundarschule. „Wir wissen, dass es nur für eine kurze Zeit ist. Und so machen wir das Beste aus der momentanen Situation. Wir fühlen uns hier ganz wohl“, meinen die Klein Oschersleber Erzieherinnen Marita Schmidt und Ingrid Dedecke, die die Krippenkinder betreuen. Natürlich macht die Wärme den Kleinen auch zu schaffen. „Wir sind vor allem stolz auf unsere Eltern, die uns sehr unterstützen.“

Ihr „Bodespatzen“-Gebäude würden die Kinder aktuell wohl gar nicht wieder erkennen, Wände sind für neue Leitungen aufgestemmt, neue Ständerwände gesetzt. Der hintere Gebäudeteil bekam inzwischen ein neues Dach.

„Am 28. Mai begannen in der Klein Oschersleber Kita „Bodespatzen“ die Bauarbeiten, die bis Oktober geplant sind“, berichtet Angela Woldt, Sachgebietsleiterin Technische Gebäudeverwaltung der Stadt Oschersleben. Der hintere Teil des Gebäudes wird grundhaft saniert, dazu gehören auch Dacharbeiten, im vorderen Teil, der schon ein neues Dach hat, erfolgt vor allem eine energetische Sanierung. Oscherslebens Stadt-Pressesprecher Mathias Schulte bestätigt in diesen Tagen, dass sich am Ende der Sanierung, also Oktober, nichts ändern soll. Der Umzug zurück nach Klein Oschersleben könne in dem genannten Monat über die Bühne gehen. Dieser Umzugstermin treffe auch für die Kita Hadmersleben zu.

Bilder

Die Sanierung der Hadmersleber Kita begann bereits im August des vergangenen Jahres, sollte eigentlich schon fertig sein. Seit Beginn der Bauarbeiten „residieren“ die Kindergartenkinder in der früheren Hadmersleber Sekundarschule. Die beiden Krippengruppen verblieben auf der „Baustelle“. Nun konnte aber der erste Bauabschnitt nur mit großer Verzögerung beendet werden. Entstanden ist ein großer Garderobenraum sowie zwei Wasch- und WC-Räume mit Duschen und Fußbodenheizung. Alle Sanitärleitungen und auch die Türen sowie Fenster wurden erneuert. Die Krippenkinder konnten erst im Mai in die frisch sanierten Räume des Kindergartenbereiches umziehen.

Nach Pfingsten begannen die Bauarbeiten im zweiten Bauabschnitt und damit im leer gezogenen Krippenbereich Alle Sanitärleitungen und auch die Türen sowie Fenster werden erneuert. Ist die Sanierung des gesamten Gebäudes abgeschlossen, hat die Kita eine neue Elektroanlage, ist die Fassade gedämmt, sind alle Räume renoviert. Auch neue Heizungstechnik ist eingebaut und die Beleuchtung auf LED umgestellt, auf der Südseite wird ein Sonnenschutz eingebaut. Überdies wird das Außengelände umgestaltet.