Oschersleben l In Oschersleben sind am Samstagabend offenber mehrere Täter in ein Mehrfamilienhaus eingedrungen. Dort verwüsteten sie den Hausflur und drangen in die einzig vermietete Wohnung ein. „Ich war zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise nicht zu Hause. Gegen 22 Uhr erhielt ich einen Anruf von einem Nachbarn, dass sich etwa zehn Vermummte Zugang in das Wohnhaus verschafft haben“, berichtete der Mieter (Name liegt der Redaktion vor) am Sonntag gegenüber der Volksstimme.

Anschließend habe er einen zweiten Nachbarn angerufen, um sicherheitshalber Haus und Wohnung zu kontrollieren. „Der hat dann tatsächlich festgestellt, dass sowohl die Haus- als auch meine Wohnungstür eingetreten wurden und informierte sofort die Polizei“, sagte das Opfer weiter. Als er etwa eine halbe Stunde später eintraf, seien bereits drei Beamte vor Ort gewesen. Gemeinsam sei festgestellt worden, das der Hausflur verwüstet wurde und die Täter bis in die Wohnung vorgedrungen seien. „Da offenbar nichts fehlt, gehe ich davon aus, dass die mir etwas antun wollten. Damit stellt das Vergehen meiner Meinung nach eine politisch motivierte Straftat dar“, erklärte das Opfer, dass sich in der Vergangenheit für Flüchtlinge und gegen rechte Gewalt engagierte.

Wie die Polizei auf Volksstimme-Nachfrage mitteilte, hat der Staatsschutz bereits die Ermittlungen aufgenommen.