Hordorf l Unter Pauken und Trompeten wurde bereits am Freitagabend, 19. Juli, ins Festwochenende gestartet. So sind mit einem Festumzug der Schützen und Einwohner die Majestäten des vergangenen Jahres von zu Hause abgeholt und ins Festzelt begleitet worden. Angeführt wurde der Tross vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Hordorf. Nach der offiziellen Eröffnung des Volks- und Schützenfestes begann die Tanzveranstaltung mit DJ Lutz Gausewitz. Gefeiert wurde bis spät in die Nacht.

Jeden Tag ein Umzug

Nach nur wenigen Stunden Schlaf startete der Sonnabend bereits um 8.30 Uhr mit dem nächsten Festumzug. Ab 10.30 Uhr begann das Ausschießen des Kinder-, des Jugend- sowie des Volkskönigs. Ein stattliches Trefferbild lieferte unter anderem Niclas Ohlhoff ab. Für die Krone sollte es am Ende jedoch nicht reichen. Der Kinderkönig wurde mit dem Pusterohr ausgeschossen. Hier bewies Nathalie Belger eine sichere Hand. In schneller Abfolge setzte sie ihre Pfeile einen nach dem anderen auf die Scheibe – nicht ein Schuss ging daneben. Der Wettbewerb um die Vereinskronen hatte bereits zu einem früheren Zeitpunkt stattgefunden.

Unweit des Schützenhauses waren am Sonnabend die Pferde und Ponys dicht umlagert. Nahezu jedes anwesende Kinde nutzte die Chance, ein paar Runden mit den Vierbeinern zu reiten. Außerdem sorgten Fahrgeschäfte und Buden für Rummelatmosphäre auf dem Festplatz.

Bilder

Andy Graeger ist Schützenkönig

Für 20 Uhr wurde zum Schützenball in das Festzelt geladen. Für stimmungsvolle Musik sorgte DJ Paule. Gegen 21 Uhr wurden dann die Könige 2019 bekanntgegeben. Schützenkönig mit 42 Ringen wurde Andy Graeger. „Ich durfte mir das erste Mal die Krone aufsetzen. Der Königstitel war fällig“, sagte Graeger mit einem Augenzwinkern. Schützenkönigin wurde Viola Pieper, Jugendkönig Jonas Detlef Lorenz. Die Beste mit dem Pusterohr war Ria Helene Krause. Sie erhielt die Kinderkönigswürde. Volkskönig wurde Christoph Pieper. Nach der Proklamation wurde bis spät in die Nacht getanzt und gefeiert.

Mit Feierlaune begann auch der Sonntag. Per Festumzug – angeführt vom Spielmannszug der Hordorfer Feuerwehr im Wechsel mit dem Oschersleber Spielmannszug - wurden ab kurz nach 9 Uhr die aktuellen Majestäten abgeholt. Als erste Würdenträgerin durfte sich Kinderkönigin Ria in den Tross einreihen. Für tobenden Applaus sorgte Jonas mit einer förmlichen Dankesrede. „Ich wünsche uns allen noch eine schone Feier“, endete der Jugendkönig seine Grußrede.

Im Festzelt angekommen wurde zum Frühschoppen geladen. Auch hier spielten die Spielmannszüge sowie das Oschersleber Blasorchester auf. Mit einem gemütlichen Kaffeetrinken begann um 13 Uhr der Ausklang des diesjährigen Volks- und Schützenfestes in Hordorf.