Oschersleben l Die Regeln des Tanker-Pulling sind schnell erklärt: Ein Team, bestehend aus sieben Mitgliedern, zieht ein 18 Tonnen schweres und mit 4500 Litern Wasser vollbetanktes Tanklöschfahrzeug über eine Strecke von 25 Meter. Jene Mannschaft, die die Ziellinie in der kürzesten Zeit erreicht, gewinnt den Pokal und ein Fass Bier.

Punkt 17 Uhr wurde die Veranstaltung durch Moderator Matthias Germer eröffnet. Als erstes Team ging die Mannschaft der Feuerwehr Oschersleben an den Start. Nach nur 15,87 Sekunden erreichten die Recken die elektronische Zeitmessung und legten damit eine Bestzeit vor – die einzige unter 16 Sekunden – die auch am Ende des ersten Durchgangs nicht geschlagen werden sollte. Die Feuerwehr Ampfurth folgte mit 16,12 Sekunden auf Rang 2 und Schermcke mit 16,29 auf Rang 3. Auf Rang 4 kam Hornhausen mit 16,67 Sekunden, gefolgt von den Neindorfer Frauen – hier durften acht Damen ziehen – mit 18,1 Sekunden und die Fußballmannschaft des VfB Oschersleben mit 18,41 Sekunden.

Schermcker holen den Titel

Doch noch war lange nichts entschieden. So rief Matthias Germer zunächst eine halbstündige Pause aus, in der sich sowohl Teilnehmer als auch Zaungäste stärken konnten. So gab es Leckeres vom Grill, Glühwein und andere Getränke. Kinder konnten sich im Karussell vergnügen oder in der Hüpfburg. Auf der Bühne sorgte Manfred „Manne“ Becker von der Mash-Band für musikalische Unterhaltung.

Bilder

Dann sollte der zweite Durchgang beginnen. Der Moderator erklärte noch einmal vor dem Start: „Am Ende zählt die Zeit des jeweils schnellsten Durchgangs. Noch ist also alles offen.“ Zuerst ging als langsamstes Team des ersten Durchgangs die Mannschaft des VfB an den Start. Unter den Jubel- und Anfeuerungsrufen der Fans schafften die Fußballer am Ende ihres zweiten Durchgangs zwar eine Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Versuch, doch eine Zeit von 18,16 Sekunden sollte am Ende nur für den 6. Platz reichen. Für Team-Chef Eugen Weiß überhaupt kein Problem. „Wir machen hier mit, um unseren Teamgeist zu stärken und noch enger zusammenzurücken, um am Ende unseren sportlichen Erfolg im Fußball zu steigern“, betonte der VfB-Mannschaftskapitän. Er finde die Veranstaltung gut, „auch weil wir uns mit anderen Teams messen können.“

Spannend wurde der Wettbewerb, als die Mannschaft der Feuerwehr Schermcke das Ziel erreichte. Mit nur 15,43 Sekunden war die Bestzeit der Oschersleber zunächst geknackt. Doch die Gastgeber hatten im zweiten Durchgang dem nichts entgegenzusetzen, erreichten mit nur 18,95 Sekunden die schlechteste Zeit des Tages. Doch aufgrund ihrer Bestzeit aus dem ersten Durchgang belegte das Team am Ende den 2. Platz. Lachender Dritter wurde die Mannschaft aus Ampfurth.

Ein Fass Freibier gewonnen

Zur Siegerehrung gab es für alle Teams je eine Urkunde aus den Händen von Bürgermeister Benjamin Kanngießer. Riesengroß war die Freude im Team aus Schermcke, das bereits im Vorjahr des Titel mit nach Hause nehmen konnte. „Top! Dass wir heute hier wieder siegen, hätte wohl keiner von uns gedacht“, freute sich Wehrleiter und Mannschaftskapitän Heiko Lindecke. Als besonderes Siegerpräsent durften sich die Schermcker über ein Fass Bier vom Bürgermeister freuen.

Anschließend wurde das Maifeuer entzündet und bis in die späten Abendstunden gefeiert. „Der Feuerwehrförderverein, der diese Veranstaltung organisiert hat, kann sehr zufrieden mit dem heutigen Abend sein“, resümierte Stadtwehrsprecher Andreas Ehrhardt. Er dankte der Stadt für die Nutzung des Schützenplatzes und für das viele Holz für das große Maifeuer, sowie der Motorsportarena und weiteren Sponsoren und Helfern.