Kirche und Musik

Warum die Sanierung der Orgel in Beckendorf viel Fingerspitzengefühl braucht

Mit Fingerspitzengefühl wird die 350 Jahre alte Orgel der Beckendorfer Kirche wieder zum Leben erweckt. Warum trotz des guten Sanierungsfortschritts an dem historisch bedeutsamen Instrument stetig neue Fragen beantwortet werden müssen?

Von Constanze Arendt-Nowak 08.05.2022, 19:55
Bärbel Voigt ließ sich bei dem Besuch in der Orgelwerkstatt von Orgelbauer Johannes Hüfken vom Klang der Pfeifen überzeugen.
Bärbel Voigt ließ sich bei dem Besuch in der Orgelwerkstatt von Orgelbauer Johannes Hüfken vom Klang der Pfeifen überzeugen. Foto: R. Nehring

Beckendorf - Auf der Empore der Beckendorfer St. Georg-Kirche, wo über Jahrhunderte die Orgel ihren Platz hatte, auch wenn sie in den letzten Jahrzehnten verstummt war, herrscht seit kurzer Zeit gähnende Leere.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.