Oschersleben l Für Marie Schinkel von der Stadtverwaltung ist der Weihnachtsmarkt in der Oschersleber Innenstadt erfolgreich verlaufen. „Trotz des miesen Wetters haben vor allem ab Sonnabendnachmittag viele Gäste den Markt besucht“, erzählt die Organisatorin. „Wir können zufrieden sein.“

Stadtverwaltung ist zufrieden

Vor allem die Feuershow der „Burning Apples“ am Sonnabendabend zog zahlreiche Besucher in ihren Bann. Andreas Ehrhardt war als Zuschauer dabei. „Was die Kinder hier geleistet haben, ist schon atemberaubend“, befand der als Stadtwehrsprecher bekannte Oschersleber. Trotz des recht kräftigen Windes sei zu keiner Zeit Gefahr von den Feuern ausgegangen.

Auch das Konzert des Regionalen Posaunenchors Oschersleben rund eine Stunde vor der Feuershow haben viele Gäste verfolgt. Voll wurde das Festzelt auch während des Auftritts der Kindertanzgruppe von Deniza Brüser am Sonntagnachmittag. Dann schaute wie versprochen auch der Weihnachtsmann vorbei. Der Weißbart hatte kleine Naschereien für die jüngsten Marktbesucher mitgebracht. Währenddessen füllte sich der Marktplatz mehr und mehr - trotz immer wiederkehrender Regenschauer.

Bilder

Besucher trotzen dem Regen

Ein durchweg positives Fazit zogen die Lions-Damen aus Oschersleben. In ihrer Bude verkauften die sozial Engagierten unter anderem Glühwein, Punsch, Eierlikör, Kinderpunsch und Marmeladen. „Wir sind vollauf zufrieden. Unsere Plätzchen sind so gut wie ausverkauft “, sagte Birgit Thiebe. Die Einnahmen sollen Kinder- und Jugendprojekten aus der Region zugute kommen.

Richtig voll war es am Stand des „Oscherslebener Sportclubs“, der erstmalig auf dem Weihnachtsmarkt vertreten war. Auch hier wurde fleißig verkauft. Die Einnahmen sollen an die einzelnen Nachwuchsabteilungen des Vereins gehen.

Feuerwehrförderverein dabei

Ebenfalls zum ersten Mal war auch der Feuerwehrförderverein Oschersleben vertreten. Am Stand gab es neben Glühwein und Bier weitere Getränke wie heißen Kakao. „Trotz des windigen Wetters haben recht viele Oschersleber den Weg auf den Weihnachtsmarkt gefunden“, resümierte etwa David Noack. Die Einnahmen sind für den Feuerwehrnachwuchs fest eingeplant. „Da sich in den vergangenen zwei Monaten die Zahl der Kinder und Jugendlichen bei uns stark erhöht hat, wird das Geld gute Verwendung finden“, freute sich Ortswehrleiter Carsten Loof.

Zufrieden zeigte sich auch Schausteller Mike Nachtigall, der mit mehreren Fahrgeschäften und Buden vor allem bei den jüngsten Marktgästen für glänzende Augen sorgte. „Trotz des durchwachsenen Wetters waren die Besucherzahlen recht hoch, vor allem am Sonnabend war es richtig voll“, sagte er. 2019 würde er gern wieder in der Bodestadt sein, „sofern die Stadt mich haben will.“

Für den Abschluss des Weihnachtsmarktes sorgte das mittlerweile zur Tradition gewordene Konzert des Oschersleber Blasorchesters ab 17 Uhr in der Nicolai-Kirche. Mit lange einstudierten bekannten und weniger bekannten Weihnachtsliedern stimmten die Musiker auf das kommende Fest ein.