Osterburg l Vor dem Bastelnachmittag hatten die Heimbewohner auf ihrem Spaziergang auf dem Heimgelände Zweige, Stöckchen, Blätter, Farnwedel, Blumen und ähnliches natürliches Dekomaterial gesammelt.

Nun wurden nach bestem Können unter Verwendung von Hilfsmaterial wie Krepppapier, Servietten, Blumendraht und Klebestreifen Blumen gebastelt, wobei man die Kreativität walten lassen konnte. Rosen, Nelken, Dahlien und allerlei Fantasieblumen entstanden, und wo die Finger nicht mehr ganz so wollten wie sie sollten, halfen die Betreuungsassistentinnen mit, wie zum Beispiel Katrin Helmecke im Wohnbereich 1. Sie hatte auf dem Balkon vier Seniorinnen um sich am Basteltisch, dabei auch Christine Lorenz aus Meseberg. „Das Basteln wird vor allem von den Seniorinnen gern angenommen“, sagte Helmecke. „Wir versuchen Abwechslung in die Gruppenbeschäftigung zu bringen und nach Möglichkeit öfter mal etwas Neues zu machen, was sich positiv auf die Feinmotorik der Bewohner auswirkt.“

An einer Balkonwand wachsen Tomaten- und Melonenpflanzen. „Die werden von Frau Lorenz gepflegt“, sagte Katrin Helmecke. „Sie kümmert sich auch um die Blumen vor dem Haus. Wir haben dafür extra kleine Gießkannen besorgt.“ Sie mag Blumen und kenne das noch von zu Hause, sagte die aus dem Nachbarort stammende Heimbewohnerin.