Krüdener Sangesfreunde feiern 25 gemeinsame Jahre / Festveranstaltung im "La Palma"

Die Alandspatzen sind mehr als ein Chor

Von Astrid Mathis

Großer Bahnhof war am Sonnabend im Veranstaltungszentrum "La Palma" angesagt. Der gemischte Chor Alandspatzen aus Krüden feierte 25-jähriges Bestehen.

Krüden l Zur Jubiläumsfeier kamen neben den Alandspatzen Abordnungen befreundeter Chöre aus Erxleben, Kleinau, Arendsee, Osterburg und Seehausen, der Feuerwehr Krüden und des Sportvereins Krüden zum Geburtstag, um nur einige zu nennen.

In ihrer Festrede erinnerte die Vorsitzende der Alandspatzen, Susanne Bernhardt, daran, dass sogar der Name "Nachtigallen" einmal im Gespräch war. "Alandspatzen" passte aber letztlich besser zu der lustigen, aufgeweckten Truppe, die sich seit 25 Jahren montagabends trifft. In der Gruppe gilt das geflügelte Wort: "Wer sprechen kann, kann auch singen." Chorleiter Lothar Klein, den Hans Hildebrandt zur ersten Chorprobe vom Bahnhof abholte, kommentierte: "Wir haben eine Form gefunden, die sich sehen und hören lassen kann. Ich bin stolz auf euch." Von Scheidung will er nichts wissen. Viel lieber stimmte er "Die kleinen Wunder dieser schönen Welt" an.

Der Gemischte Chor Werben unter der Leitung von Lieselotte Holzäpfel gratulierte als erster mit einem Ständchen. Der Titel "Schnibbeldibabbeldibubb" wird sicher manchem in Erinnerung bleiben. Mit Perücke und Stola erschienen anschließend die Mitglieder des Frauenchors "Joseph Haydn" aus Seehausen auf der Bühne. Sie sangen: "Unser Frauenchor kommt in die Jahre. Jetzt singen wir voller Anmut, voller Zier. Wir sind ein ganz besondrer Chor, die alten Schachteln stell\'n sich vor". Dafür gab es Applaus satt. Die Alandspatzen erhielten Notenschlüssel zum Anbeißen. Heiter übernahm Sven Peuker mit dem Seehäuser Männerchor das Zepter. Zuerst begeisterten sie mit "Audi Victoria" von den Prinzen, dann mit Reinhard Meys "Diplomatenjagd".

Weiter ging es mit Glückwünschen. Der Vorsitzende des Chorkreises Altmark, Heiko Klähn, gratulierte für langjährige Mitgliedschaft - für zehn Jahre Marlies Griep und Karin Groll, für 20 Jahre Bärbel Stolle, für 25 Jahre Ilse Brandt, Sigrid Emme, Gudrun Hahn, Marlies Hildebrandt, Ingeborg Knopf, Elke Schöneich, Bärbel Schulz, Barbara Löbcke, Manfred Emme und Hans Hildebrandt. Während die "Spatzen" Lothar Klein mit Gutscheinen für seine Radelleidenschaft beschenkten, überraschte Gründungsmitglied Hildebrandt, dem das Sponsoring der Veranstaltung zu verdanken ist, mit einem selbstgebauten Stuhl, "damit du mal Pause machen kannst."

Nun überbrachte Carsten Wulfänger die Glückwünsche des Landrates. Nicht nur er lobte den Chor als unverzichtbare Kulturbereicherung. Guido Mertens dankte dem Chor im Namen der Verbandsgemeinde Seehausen für die gute Arbeit und den sozialen Zusammenhalt in der Region. Die Alandspatzen sind eben mehr als ein Chor.