Wahrenberg l Erneut stellte der örtliche Förderverein am vergangenen Sonntag das traditionelle Elb-Kinderfest erfolgreich auf die Beine. In Zusammenarbeit mit vielen weiteren Vereinen und der Unterstützung zahlreicher Helfer des Storchendorfes, konnte den Knirpsen jede Menge Kurzweil geboten werden. Bei Sommerwetter stand oft Wasser im Mittelpunkt der Aktionen.

Großer Andrang herrschte insbesondere an der XXL-Wasserrutsche. Im Sekunden-Takt rauschten die Kinder am Deich ins kühlende Wasserbecken hinab. Ganz verzückt zeigten sich vor allem die Mädchen beim Ponyreiten unter der Regie Friedrich-Wilhelm Gerneckes.

Der ortsansässige Angelclub war ebenfalls mit einem Stand vertreten. Beim Zielwurf mit der Fried- und Raubfischangel sollte vor allem ein erstes Gefühl für Rute und Rolle vermittelt werden. Denn Vorsitzender Wilfried Schmidt möchte gern weitere Mitglieder gewinnen und rührte dabei ordentlich die Werbetrommel: „Die Kinder heutzutage müssen einfach das Smartphone weglegen und raus in die Natur. Präsenz zeigen ist für uns als Verein an so einem Tag enorm wichtig.“

Bilder

Sportlich ging es auch beim Bogenschießen von Helmut Stache und Birgitt Pett zu. Bei allen Disziplinen gab es Sachpreise zu gewinnen. Für das leibliche Wohl lagen die Wahrenberger Bratwürste auf dem Grill, leckere Kuchensorten oder ein kühlendes Softeis garantierten den Gästen des bunten Kinderfest ebenfalls einen Gaumenschmaus. Aland-Bürgermeister Hans-Joachim Hildebrandt schaute auch vorbei: „Für die Kinder ist es jedes Jahr hier etwas besonderes. Ich finde diesen Tag echt gut.“

Das Wetter spielte mit, und im Laufe des Nachmittages füllte sich die Wiese am Elbufer zusehends, so dass es ein erfolgreicher und kurzweiliger Nachmittag für Organisatoren und Beteiligte wurde.