Wanzer l Jonny Buck schätzt das zurückliegende Jahr als erfolgreich ein, Schatzmeisterin und Kassenprüfer bestätigten, dass der Verein auf einem gesunden Fundament steht. Das waren für die anwesenden Mitglieder Gründe genug, der entlasteten Führungsriege erneut das Vertrauen zu schenken. Weiter geht es also mit bewährter Mannschaft. Jonny Buck bleibt der Erste Vorsitzende, als Zweiter Vorsitzender steht ihm Christian Bauer zur Seite. Sylvia Kirschstein bleibt Schatzmeisterin. Als Schriftführerin wurde Edelgard Pauliks erneut das Vertrauen geschenkt.

In seinem Rechenschaftsbericht hatte Jonny Buck zuvor daran erinnert, dass das Vereinsjahr 2018 mit einem Arbeitseinsatz begann. Mühle und Schutzhütte wurden aus dem Winterschlaf geweckt, Museum und Backhaus bekamen ihren Frühjahrsputz. Sehr viele Gäste konnten wieder zum Mühlentag begrüßt werden, großen Anklang fand da neben der Blasmusik auch ein Märchen, das von den Kindern gespielt wurde.

Neu war die Zusammenarbeit mit dem Erlebnishof „Elements“: Gemeinsam wurden Kanus bestiegen, während einer Fahrt auf dem Aland konnte die Natur mal von einer ganz anderen Seite betrachtet werden. Zum Programm des Vereines gehörende Aktivitäten wie der Herbstmarkt, der Biedermeiermarkt in Werben, der Tulpensonntag in Seehausen, Literaturtage, Osterfeuer und Weihnachtsbaumverbrennen wurden weiter angesprochen.

Bilder

Anbau

Am Backhaus wurde ein Anbau errichtet, wobei nochmals den fleißigen Helfern gedankt wurde, die dabei Hand anlegten. Zehn Backtage fanden statt, wobei die jüngsten drei Auflagen den Verein fast an seine Grenzen brachten, so voll sei es geworden.

Die Windmühle und auch Kirche wurden oft besichtigt, wobei die Zusammenarbeit mit den Schulklassen noch verbesserungswürdig sei. Dafür soll jetzt ein Konzept erarbeitet werden. Abseits davon habe der Verein begonnen, an der Mühle die Jalousien zu erneuern. Dies soll in diesem Jahr möglichst abgeschlossen werden.

Buck kündigte an, dass für den 6. April der Frühjahrsputz geplant ist. Dazu wird sich am Backhaus getroffen. Am 20. April wird zum Osterfeuer eingeladen und am 1. Mai soll der erste Backtag stattfinden. Menschen aus drei Bundesländer treffen sich dazu in Wanzer und kommen miteinander ins Gespräch. Auf viele Gäste hoffen die Wanzeraner auch am zweiten Pfingstfeiertag, wenn zum traditionellen Mühlentreffen eingeladen wird. Die Löcknitztaler Musikanten werden da wieder aufspielen und auch ein Märchen soll von den Kindern wieder aufgeführt werden. Zu einem besonderen Höhepunkt könnte der 27. Juli avancieren. Da möchte eine Oldtimer-Rallye in Wanzer Station machen. Etwa 100 Fahrzeuge mit 160 Personen sind angemeldet. Neben der Verpflegung am Backhaus soll natürlich auch die Mühle besichtigt werden.