Seehausen l Nicht nur Seehausens Pfarrerin Almut Riemann ließ sich nach dem Pfingstgottesdienst in der Petri-Kirche die von Fleischermeister Kurt Wohlfahrt auf dem Grill gefertigte deftige Kost schmecken. Pünktlich zur Mittagszeit bot der Seehäuser die „Hansegriller“ und Nackensteaks an. „Es ist doch ein herrliches Umfeld“, machte es ihm Spaß, dabeizusein.

Die tolle Atmosphäre in dem Grün wurde noch zusätzlich bereichert. Oder besser gesagt geschmückt. An mehreren Leinen hingen Stoffbändchen, gelbe, weiße und dunkelfarbige. Und auch an der Erde gab es Hin­gucker und Farbtupfer gleichermaßen. „Das passt doch wunderbar“, sagte SvenMersiowski zu den Bildern der Fotogruppe, die unter anderem Insekten ins rechte Licht rückten, die an vielen Stellen auf dem Boden des Areals ausgestellt waren. Mersiowski, selbst Mitglied der Gruppe, setzte die Idee um, den Pfarrgarten in die „Kultourspur“ zu integrieren. Und schon nach den ersten beiden Stunden konnte er zufrieden sein. Viele Besucher, unter ihnen auch die Hauptorganisatoren der „Kultourspur“, Kerstin und Helmut Sasse aus Rohrbeck, genossen Angebote und Atmosphäre.

Zu den Objekten, die die Fotogruppe in Makrofotografie aufnahm, also so, das es sehr detailliert wirkt, zählten neben Hummel, Käfer & Co. auch Blumen, die ebenso neben den realen Pflanzen ins Bild passten. Insgesamt waren es um die 60 Fotografien, die die zur Fotogruppe gehörenden Mitglieder Ellen Rosik, Stefan und Michael Jambor sowie Sven Mersiowski auf dem Grundstück postierten. „Diese stammen alle vom Besuch der Havelberger Buga 2015.“ Demnächst wollen die Hobbyfotografen ein in der Seehäuser Hauptstraße leerstehenden Geschäft und dessen Schaufenster als Ausstellungsort nutzen.

Bilder

Den Pfingstsonntag im Pfarrgarten bereicherten noch mehrere Akteure. Die Mitglieder des Seehäuser Posaunenchores hatten ebenso wie Musikschüler der Kantorin Sophie-Charlotte Tetzlaff mit ihren Instrumenten ein großes Publikum vor sich und erfreuten zur Kaffeezeit. Zum „Kultur an der Kirche“ genannten Tag zählte auch ein von Modedesignerin Gerda Tetzlaff durchgeführter Färbe-Workshop.

Derweil lud der Förderverein der St. Petri-Kirche an allen Tagen zur Besichtigung mit Turmbesteigung ein. Der Pfingstsonntag endete in St. Petri: mit einer Lichternacht, Musik und einer Lesung. Fortsetzung erwünscht...