Osterburg l Vom 16. bis 29. Oktober sind die Tage an der Biese mit reichlich Kultur gewürzt. Die Fans der Literatur haben sich sicherlich wieder einige Termine im Kalender vorgemerkt. Und das wohl rechtzeitig. Für sieben Veranstaltungen der Osterburger Literaturtage (Olita) sind keine Tickets mehr vorrätig, meldet das die Regie führende Team der Stadt- und Kreisbibliothek. Nichtsdestotrotz stehen noch viele Lesungen oder musikalische Abende zur Auswahl.

Ein Abend, der amüsante Unterhaltung verspricht, ist das Ein-Mann-Musik-Theaterkabarett am Montag, 23. Oktober, im Krumker Kavaliershaus. Dort steht ab 19 Uhr der Oldenburger Christian Grote mit dem Programm „Macht Musik“ auf der Bühne. In seinen Liedern und Gedichten reflektiert der Liedermacher kurzweilig über das Leben. Und weil mit Musik alles besser geht, entführt er seine Zuhörer noch dazu auf eine sehr unterhaltsame Reise durch die „Macht Musik“, von den Anfängen bis in die Neuzeit. In Wohnzimmer-Atmosphäre erzählt Grote mehr oder weniger wahre Geschichten über die Entwicklung der verschiedenen Musikstile und deren Einfluss auf die Liebe und das Leben. Karten gibt es in der Bibliothek unter Tel. (03937) 89 53 09.

Literarisch-Kulinarisches

Auch Literarisch-Kulinarisches gehört schon traditionell zu den Olita. Für die Lesung am Dienstag, 17. Oktober, musste Elke Domhardt (Halle) absagen. Kurzerhand haben sich Danuta Ahrends und Anna Radtke von der Bibliothek bereit erklärt einzuspringen. Sie gehen der Frage nach: „Ist das Leben oder kann das weg?“ In der Mitte des Lebens wird gern sortiert – alte Fotos genauso wie Verhaltensmuster. Was darf bleiben, wovon wird sich verabschiedet? Lebe ich oder werde ich gelebt? In der Mitte des Lebens ticken die Uhren anders. Die Lesung beginnt um 12 Uhr in der Bücherecke. Der Eintritt ist frei. Für den Imbiss wird um eine Spende gebeten.

Hanns H.F. Schmidt aus Magdeburg bereichert nicht zum ersten Mal die Literaturtage an der Biese. Er wird am Donnerstag, 26. Oktober, für „Geschichten aus der Altmark“. sorgen. Stets aufs Neue unterhält der im Südharz geborene Schmidt seine Zuhörer mit interessanten Heimatgeschichten und amüsanten Anekdoten aus der Region. Die Lesung beginnt um 14.30 Uhr im Osterburger Altenheim, Arendseer Straße 1. Der Eintritt ist frei.

Zum Finale der Literaturtage, die auch wieder Kitas und Schulen mit einbezieht, wird am Sonntag, 29. Oktober, die „Bilder und Lyrik“ genannte Ausstellung im Kreismuseum eröffnet. Ab 14.30 Uhr können Werke von Irene Mertens und Gerd Bunzenthal sowie Texte von Dorothea Iser zu sehen respektive zu hören sein. Informationen im Netz unter www.bibliothek.osterburg.de