Osterburg l Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen. Davon zeigt sich die MDR Sachsen-Anhalt-Heute-Crew rund um Moderatorin Sandra Berndt überzeugt. Sie und ihr Team reisten eine Woche durch verschiedene Städte in Sachsen-Anhalt, entdeckten bekanntes aber auch neues und berichteten jeweils ab 19 Uhr aus Annaberg, Harzgerode, Oebisfelde und am Sonnabend auch aus Osterburg. Eines der letzten naturbelassenen Flussbäder Europas war Ort der Live-Übertragung, das Biesebad. Jeden Sommer erholen sich dort Osterburger und ihre Gäste. Seit 125 Jahren geht man in Osterburg ins Biesebad zum Baden.

Pächterin hofft auf ein Planschbecken

Alte und auch neue Geschichten rund um die vor wenigen Jahren aufwendig sanierte Freizeitstätte kamen dabei zum Vorschein, wobei Uwe Bach, der über 20 Jahre Bademeister an der Biese war, vom alten Herrn Geppart berichtete, der auf dem Rücken schwimmend seine Zeitung las. Pächterin Anett Lenzner wiederum machte via Fernsehen darauf aufmerksam, dass noch dringend ein Planschbecken für die Kinder benötigt werde, um die Attraktivität der Freizeitstätte für die jüngsten Einwohner noch ein Stück weit zu erhöhen. Osterburger Gäste lobten das Bad in vollen Tönen und der Knabenchor der Osterburger Carnevalsgesellschaft (OCG) sang im Tretboot „Ja an der Biese, da ist heut Karneval“. Volleyballer spielten auf den Beachanlagen, die die Osterburger Eintracht finanziert hat. Und Volleyball-Abteilungsleiter Peter Neumann erklärte vor laufender Kamera, wie toll es die Sportler im Biesebad finden.

Werbung für den Krumker Park

Zwischendurch unternahm das MDR-Team einen Abstecher in die Stadt, Bürgermeister Nico Schulz (CDU) nutzte dabei die Gelegenheit, nicht nur für das Biesebad Werbung zu machen. Auch in Krumke wurde gedreht, Stadtgärtner Ulf Garlipp wies auf eine der wohl ältesten Buchsbaumhecken in Europa hin und Schlossherr Gonthard Westphal erzählte, dass im Schloss inzwischen geheiratet und auch übernachtet werden kann. Der OCG-Knabenchor fuhr Moderatorin Sandra Berndt zum Finale an den Zuschauern vorbei, die Volleyballer schwammen dazu im Wasser und mit viel Applaus wurde das Fernsehteam schließlich in Richtung Havelberg verabschiedet. Vorab aber konnten sich die Osterburger die komplette Sendung noch im Biesebad ansehen.

Bilder