Osterburg l Jahrelang, gibt Bürgermeister Nico Schulz im Gespräch gegenüber Volksstimme zu, war es nicht gelungen, die Einkaufsstraße während des Festes zu beleben. Obwohl er das Spargelfest seit 2012 zusammen mit Lothar Welte auf neue Füße stellte. Schließlich zog die Stadt eine sinnvolle Konsequenz: Lass das mal die Händler alleine machen! Mit Erfolg!

Andrea Lux, in der Breiten Straße mit ihrem Modegeschäft „Oh la la“ im dritten Jahr vertreten, fragte unter den Händlern herum - und stieß schon beim Thema Weihnachtsmarkt auf positive Resonanz. Jetzt zum Stadtfest sind es 80 Prozent der Geschäfte, die mitmachen. Vom Stadtgärtner gab es grüne Dekoration, um alles aufzuhübschen. „Endlich ist mal was da, was hierhergehört!“ findet nicht nur sie. Man kenne sich, bleibe an den Ständen stehen, plaudere mit Bekannten. „Das ist das, was den Altmärkern gefällt“, so das Resümee von Andrea Lux. Um so mehr freut sie sich, dass die Stadt die Aktion mit kostenlosen Buden bestückt.

Und auch die Vereine sind hellauf begeistert. Eckard Gutowsky vom Rassegeflügelzuchtverein Osterburg kam gar nicht aus dem Kaffeekochen heraus und freute sich über die glücklichen Kinder, die bunte Eier, Tauben und Hühner bestaunten. Maik Kick vom LeBe Mechau griff sofort zu, um für die Einrichtung schönes Federvieh mitzubringen.

Bilder

Werbung für Jubiläumsschau

Dieter Schott, seines Zeichens Vorstandsmitglied des Rassekaninchenzuchtvereins, machte mit Streichelgehege Werbung für die Jubiläumsschau zum 110. Vereinsgeburtstag, die im August in der Biesestadt stattfinden soll.

Die Jugendfreizeitzentren Seehausen und Osterburg trotzten dem regnerischen Wetter indessen mit Basteleien für Kinder an der ehemaligen Bücherecke, während die Triathlonfüchse den Nachwuchs zum Schnuppertraining am kommenden Sonntag um 10 Uhr auf die Bleiche einluden.

Den größten Hingucker landete Andrea Lux zur besten Kaffeezeit mit einer Modenschau mit vielen Kundinnen und Moderator Ingo Buchali.

Fortsetzung erwünscht...