Seehausen l Mit einer Mitgliederzahl von 1317, wobei der Zuwachs in diesem Jahr bei 38 liegt, ist der Angelverein Osterburg einer der stärksten Vereine im Landkreis. Abordnungen von Petrijüngern aus den einzelnen Ortsgruppen trafen sich zur Delegiertenversammlung in der Gaststätte Waldbad in Seehausen.

Im Vorfeld der Versammlung fand die Markenausgabe statt. Seitens des Landesanglerverbandes (LAV) gab dessen Geschäftsführer Axel Ritzmann eine Einschätzung zur Entwicklung des DAFV. Gleichzeitig erläuterte er die Zielvorgaben des LAV für die nächsten Jahre und die Aufgabenstellung für die Arbeit der Mitgliedsvereine. Nach dem Buffet stand der Rechenschaftsbericht des Vorstandes auf der Tagesordnung. „Das heutige Angeln wird immer mehr zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung, bei der das Naturerlebnis, verbunden mit der Hege der Fischbestände und der Pflege der Gewässer, an erster Stelle steht“, so der Vorsitzende Eckhard Pefestorff. Der Nachwuchsarbeit wurde hohe Aufmerksamkeit geschenkt. Als positives Beispiel für die Heranführung von Kindern und Jugendlichen an die Inhalte des Tier-, Natur-und Umweltschutzes nannte er die durchgeführten Jugendangelcamps in Neukirchen/Schönberg.

In der Satzung des Vereins steht festgeschrieben, dass sich jedes Mitglied mit vier Stunden pro Jahr an der Gewässerpflege beteiligen soll. Nicht alle Orts- und Betriebsgruppen halten sich daran. Als positive Beispiele wurden die Ortsgruppen Schönberg, Neukirchen, Iden, Krüden, Geestgottberg, Seehausen und die Gruppe Handwerk Osterburg genannt. Massive Kritik gab es für die Behrendorfer Angelgruppe, weil dort schon seit Jahren verspätete Abrechnungen, meistens erst nach Mahnungen, erfolgen würden. „Hier erwarten wir ein Umdenken und behalten uns eine Entscheidung vor“, machte Pefestorff deutlich.

Bilder

Für die Gewässerbetreuung überwies der Landesverband 8000 Euro und für den Satzfischeinkauf 11000 Euro. Zusätzlich gab der Verein 3700 Euro für Karpfen, Schleie und Aale als Besatzfische aus. Auch 2016 stehen Mittel in gleicher Höhe zur Verfügung. Für die Besatzplanung sind Vorschläge der Angler erwünscht.

Über die Größe des gemeinsamen Gewässerfonds wurde ausgesagt, dass dieser in Sachsen-Anhalt etwa 12 000 ha beträgt. Davon entfallen auf den Osterburger Verein 585 ha.

Auszeichnungen für erfolgreiche Teilnehmer an den Landesmeisterschaften im Meeresangeln vom treibenden Boot aus erhielten die Sportfreunde Gunnar Bahlke, Sven Emme, Maik Pietsch und Mike Rautenkranz. Sie erreichten in einem Teilnehmerfeld von 96 Mannschaften den hervorragenden 6. Platz.

Den Kassenbericht gab Klaus Holz. Ihm wurde durch die Revision eine exakte Kassenführung bestätigt. Der Verein schreibt tiefschwarze Zahlen. Der Versammlungsleiter Hans Joachim Ullrich konnte dann nach der Entlastung des Vorstandes die 15 Kandidaten zur Wahl des neuen Vorstandes verlesen. Jeder von ihnen stellte sich kurz vor. Bevor jedoch die Wahl in offener Abstimmung erfolgte, wurden noch die Sportfreunde Hartmut Götting, Hermann Rozynek, Torsten Schneider und Hans Joachim Ullrich nach jahrelanger aktiver Mitarbeit aus dem Vorstand verabschiedet.

Mit nur einer Stimmenthaltung wurden anschließend alle 15 Kandidaten in den Vorstand gewählt. Nach der Konstituierung ergab sich: Vorsitzender ist Eckhard Pefestorff, 1. Stellvertreter Gunnar Bahlke, 2. Stellvertreter Kurt Wohlfahrt, Kassenwart Klaus Holz. Über die Funktions­verteilung der anderen elf Vorstandsmitglieder wird in der nächsten Vorstandssitzung entschieden. Alle gewählten Vertreter nahmen die Wahl an und bekundeten, eine aktive Arbeit zum Wohle des Vereins leisten zu wollen.