Rossau l Ortsbürgermeister Bernd Drong konnte so auch Gerhard und Monika Gatz, Lothar Wonde und Horst Gerber aus Osterburg begrüßen, die bei festlichen Anlässen schon Stammbesucher im zur Einheitsgemeinde Osterburg gehörenden Ortsteil sind. Es war so auch nicht verwunderlich, dass man Einheitsgemeindebürgermeister Nico Schulz in der Besuchermenge entdeckte.

Drong bedankte sich besonders bei den örtlichen Vereinen sowie dem Jugendklub und der Kindertagesstätte „Zwergenland“ für die Vorbereitung und Durchführung des Marktgeschehens, „die bei solchen Anlässen immer eine feste, verlässliche Gemeinschaft bilden“. Die Jägerschaft bot Würstchen vom Grill, Wildsoljanka aus einem großen Kessel und für die Festtage Wildbretbraten an. Jägerchef Friedhelm Brun an der Fleischtheke hatte schnell viele Kunden um sich, und es gab auch etliche Besucher, die sich Portionen von der Soljanka in Gläsern mit nach Hause nahmen.

Die Sportler hatten Glühwein und allerlei den Geist beflügelnden Mixgetränke in ihrer Bude, mehr oder minder Berauschendes und innerlich Erwärmendes konnte man auch beim Förderverein der freiwilligen Feuerwehr erwerben, und in ihrem Zelt boten die Petrijünger unter anderem Brötchen mit Seelachs beziehungsweise Matjeshering belegt, und geräucherte Forellen feil. Die Forellen konnte man entweder kaufen oder sich erwürfeln. Glück hatte beispielsweise Steven Wallmann aus Storbeck, der die dreimal erforderliche „6“ aus dem Becher trudelte.

Bilder

Mädchen und Jungen vom Jugendklub backten leckere Waffeln und Crepes, Frauen aus dem Doppeldorf hatten viele Kuchen gebracht, und am Büfett herrschte mächtig Andrang. Die kleinen Bewohner des derzeit von Janett Käcken­meister geleiteten „Zwergenlandes“ hatten während der zurückliegenden Wochen und Tage gemeinsam mit ihren Betreuerinnen an einem kleinen Programm gefeilt und als rotbemützte Wichtel und Schneeflöckchen mit kleinen weihnachtlichen Liedern und Gedichten die Besucher erfreut. Die konnten sich auch mit von Eltern gebasteltem Dekomaterial für die heimischen Stuben eindecken. Vieles wie Gestecke, Elche aus Aststücken und Bascetta-Sterne verschiedener Größe war unter den geschickten Händen von Nancy Olms entstanden.

Zum Rossauer Weihnachtsmarkt gehört auch der Besuch des Weißbärtigen mit dem Geschenkesack, und der erschien auch in vermummter Gestalt von Mike Wienhold auf offener von einem Schimmelchen gezogener Kutsche, die Erhard Ploewka gehört, mit Sophie Ploewka auf dem Bock. Inzwischen war in der Kindertagesstätte eine Bastelstraße eingerichtet worden, und später schaltete sich auch der Gladigauer Posaunenchor als musikalische Ergänzung in das Marktgeschehen ein.