Genzien l Das ehemalige Bahnhofsgebäude in Genzien ist fast 100 Jahre alt, steht leer und soll versteigert werden. Das denkmalgeschützte Empfangsgebäude mit Güterschuppen in attraktiver Optik und ruhiger Lage unweit der B 190 wird für ein Mindestgebot von 3000 Euro veräußert.

Die Sommer-Auktion der Sächsischen Grundstücksauktionen AG findet am 1. Juni in Leipzig ab 11 Uhr statt. Das Bahnhofsgebäude entstand um 1920. Es lag an der Bahnstrecke Wittenberge-Arendsee-Salzwedel, die am 3. Mai 1922 eingeweiht wurde. 1996 war der Güterverkehr, 2004 der Personenverkehr eingestellt worden. Danach diente das Haus Familien als Wohnraum. Inzwischen steht es leer und muss vor Vandalismus geschützt werden. Ähnliche Objekte in Harpe und Krüden sind verkauft, saniert und einer Nutzung als Feriendomizil zugeführt. Der Bahnhof Arendsee wird ebenfalls bewohnt.