Salzwedel l Es wird heiß in Salzwedel, höllisch heiß um genau zu sein. Das gilt zumindest für die Aktiven, die am Sonntag, 8. Mai, ab 10 Uhr bei der 7. Auflage des Radrenntages an den Start gehen. Erstmals firmiert die Gemeinschaftsaktion von Werbegemeinschaft und Radsport 09 dabei unter dem neuen Namen „Hölle des Ostens“.

Die Strecke rund um die Sparkasse gehört zu den wenigen echten Innenstadtrennen. Als solches stellt der Rundkurs mit seinen unterschiedlichen Straßenbelägen, engen Kurven und kurzen Spurteinlagen höchste oder besser teuflische Anforderungen an die Starter. Und die Radsportler wissen das zunehmend zu schätzen, betonte Jost Fischer, Chef der Salzwedeler Werbegemeinschaft. Überhaupt scheint alles was mit der Hölle zu tun hat, zumindest bei den Radsportlern hoch im Kurs zu stehen. So liegen zum aktuellen Zeitpunkt bereits rund 40 verbindliche Anmeldungen vor. „Rund zwei Drittel mehr als zum vergleichbaren Zeitpunkt im Vorjahr“, blickte Bernd-Uwe Riestock zurück. Und der größte Teil der Anmeldungen kommt nach den Erfahrungen der Organisatoren meist kurzfristig.

Dass das Rennen wieder stattfinden kann, ist keine Selbstverständlichkeit. Schließlich ist die aktuelle Finanzlage der Stadt auch an dieser Veranstaltung nicht spurlos vorbei gegangen.

„Durch unsere Sponsoren konnte das Minus ausgeglichen werden. Dafür unser großes Dankeschön“, unterstrich Jost Fischer. Wichtigster Partner in finanzieller Sicht ist dabei die Sparkasse Altmark West. Doch Geld allein genügt nicht. So sind Werbegemeinschaft und Radsport 09 froh über Partner wie das Autohaus Kern&Selzer. Es unterstützt das Rennen traditionell mit dem Stellen eines Führungsfahrzeugs nebst Fahrer. Zudem stiftet das Autohaus wie in den Vorjahren ein hochwertiges Fahrrad von Peugeot. Dieses ist der Hauptpreis der Tombola, bei der jeder Teilnehmer der kleinen Friedensfahrt automatisch mit dabei ist. Das Bike wird natürlich der Größe des Gewinners angepasst.

Ebenfalls mit personeller Unterstützung ist die AOK vor Ort. Sie sichert die Anmeldeformalitäten ab. Apropos Anmeldungen. Diese sind am Veranstaltungstag noch bis 9.30 Uhr möglich. Die Organisatoren empfehlen jedoch, dazu besser das Internet zu nutzen. Möglich ist dies unter www.radsport09-salzwedel.de. Auf dieser Seite gibt es zudem die komplette Ausschreibung nebst Tourenplan.

Der Ablauf des 7. Radrenntages orientiert sich sehr eng am Vorjahr. So gehen als erstes die jüngsten Starter mit ihren Bobbycars über die Piste.

„Da macht es nichts, wenn mal die Richtung verwechselt wird. Jeder Starter erhält einen Preis“, versicherte Fischer. Im Anschluss gibt es das Jedermann- und danach das Ausscheidungsrennen. Möglichst viele Starter aus der Region sind gern gesehen. Niemand muss Angst haben, einsam hinterher fahren zu müssen. Unterschiedliche Klassements sorgen für Chancengleichheit insbesondere für Hobby-Fahrer.

Eine Neuerung gibt es allerding doch. Passend zum neuen Namen „Hölle des Ostens“ suchen Werbegemeinschaft und Radsport 09 noch Mädchen, die als Teufelinnen die Veranstaltung begleiten. Die entsprechenden Kostüme stellt der Veranstalter. Meldungen nimmt Jost Fischer unter 03901/305 33 bis Montag, 2. Mai, entgegen.