Salzwedel l Entspannung bei der Versorgungslage mit Kinderärzten in Salzwedel. Ab Montag (7. Oktober) praktiziert Stanislava Miteva (50) im Ärztehaus an der Karl-Marx-Straße 30 unweit des Altmark-Klinikums. Das Fachärztliche Zentrum (FÄZ) erweitert damit am Standort in der Hansestadt sein Angebot an Medizinern um eine Praxis für Kinderheilkunde.

„Wir denken, es gibt ein Bedürfnis für Kinderärzte“, sagte Miteva im Gespräch mit der Volksstimme. Drei Schwestern unterstützen die angestellte Kinderheilkundlerin in den Praxisräumen. Miteva war zuvor in der pädiatrischen Praxis in Gardelegen tätig und wechselt nun nach Salzwedel. „Ich habe mich auf die Stelle beworben und es hat geklappt“, sagte die gebürtige Bulgarin, die seit elf Jahren in Deutschland lebt. Ausgebildet wurde die 50-Jährige in ihrem Heimatland. „Das wurde hier schnell anerkannt“, berichtet die Ärztin, dass sie anschließend weitere fachspezifische Ausbildungen in Deutschland absolvierte.

Schneller Ersatz

„Ich freue mich sehr“, geht Stanislava Miteva ihre neue Aufgabe mit Tatendrang an. Sie wünscht sich, dass sie für längere Zeit in der Hansestadt praktizieren kann. Inwieweit es nun zu einem größerem Patientenandrang kommt, kann Miteva nicht einschätzen. Ende September ging die langjährige Salzwedeler Kinderärztin Waltraud Behrens in den Ruhestand (die Volksstimme berichtete).

Doch wie kam es zum schnellen Ersatz in Sachen Kinderarztpraxis? Auf Anfrage der Volksstimme teilt Bernd Franke, Mitarbeiter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt (KVSA), mit, dass in Salzwedel ein sogenannter Sonderbedarf festgestellt wurde. Daher habe die KVSA für den Standort eine Sicherstellungspraxis ausgeschrieben. Die KVSA stand dem Fachärztlichen Zentrum „im Rahmen der durchzuführenden Zulassungs- und Genehmigungsverfahren“ beratend zur Seite, erklärt Franke weiter.

Soll an Kinderärzten erfüllt

Der Sprecher nennt zudem aktuelle Zahlen. Demnach sind derzeit zwei Kinderärzte in Salzwedel und jeweils einer in Klötze und Gardelegen tätig. „Nach den derzeit angewandten gesetzlichen Vorgaben würden vier Kinderärzte benötigt, um eine angemessene Versorgung zu erreichen“, erklärt Franke.

In dieser Woche gelten für die Praxis für Kinder- und Jugendmedizin noch verkürzte Öffnungszeiten, vormittags von 8 bis 12 Uhr. Ab Montag, 14. Oktober gibt es bis in den Nachmittag Sprechstunden. Die Praxis ist unter Telefon 03901/88 75 70 erreichbar.