Böddenstedt l Es ist weiter Geduld gefragt, wenn man auf kurzem Weg von Böddenstedt nach Salzwedel oder umgekehrt möchte: Die Vollsperrung aufgrund des Neubaus der Dumme-Brücke verlängert sich bis voraussichtlich 31. Dezember 2020. Darüber informierte Birgit Eurich von der Pressestelle des Altmarkkreises Salzwedel.

Anfang des Jahres sei Zeitverlust durch das Entsorgen des belasteten Abbruchmaterials entstanden. Zudem sei bei den Gründungsarbeiten ein Mehraufwand entstanden, der zeitlich nicht aufgeholt werden konnte. „Die ausführende Baufirma hat an den Landkreis einen Antrag zur Verlängerung des Bauzeitenplans gestellt. Diesem wurde zugestimmt“, teilte Birgit Eurich mit. Die eingerichtete Umleitung, die von Böddenstedt über Kemnitz, Eversdorf, Klein Wieblitz, Klein und Groß Gerstedt sowie in entgegengesetzter Richtung führt, bleibe bestehen.

Seit August 2019 wird gebaut

Das Bauvorhaben habe im August 2019 begonnen, erinnerte sie. Während der Arbeiten stellte sich heraus, dass zusätzliche Leistungen erforderlich seien. So sei beim Abbruch festgestellt worden, dass Schadstoffe im Brückenbauwerk verbaut worden seien, für deren Entsorgung zusätzliche Arbeitsschutzvorkehrungen notwendig gewesen seien. Da sich die Bodenverhältnisse als schwierig erwiesen, musste mit größerem Aufwand reagiert werden. Dadurch habe sich die Dauer der Gewässerarbeiten verlängert, berichtete Birgit Eurich. Der Bau der Otterberme und die Straßenführung mussten ans Mühlengrundstück angepasst, zusätzliche Umweltauflagen erfüllt werden.

Die Corona-Pandemie wirkte sich zudem auf den Einsatz des Personals, aber auch auf die Lieferketten aus. Die Kosten liegen nun bei 1,49 Millionen Euro. Das Projekt ist Teil des Mehrjahresprogrammes des Kreises zum Finanzieren von Investitionen des kommunalen Straßenbaus. Es wird mit 90 Prozent gefördert.