Das sind die Kandidaten

Kategorie U21:

Arbeitsgemeinschaft Stolpersteine des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Gardelegen

Lea Antonia Bunge (Salzwedel)

Sophie Niedel (Chüden)

Kai Romatschke (Kuhfelde)

Mohamed Sephar Sadat (Salzwedel)

Annemarie Schalk (Salzwedel)

Anna Schulze (Ahlum)

Johannes Schulze (Salzwedel)

Milena Schulze (Gardelegen)

Fabienne Winkler (Salzwedel)

Kategorie Alltagshelden:

Kerstin Finger (Dannefeld)

Peter Gütschow (Kuhfelde)

Axel und Evelin Hübner (Jeetze)

Walter Kamith (Kakerbeck)

Christiane Lahne (Salzwedel)

Pascal Lenz (Quarnebeck)

Elisabeth Ozminski (Kalbe/Milde)

Manfred Preuß (Salzwedel)

Marlis Sommer (Salzwedel)

Joanna Zernecke (Eigenthum)

Kategorie Lebenswerk:

Ingrid Achtert (Mieste)

Dr. Helmut Bender (Kalbe/Milde)

Elke Haß (Salzwedel)

Hermann Horenburg (Salzwedel)

Heinz-Günter Klaas (Diesdorf)

Ursula Kleemann (Letzlingen)

Christa Rietzschel (Salzwedel)

Hans-Joachim Schwerin (Recklingen)

Kathrin Vorpahl (Kuhfelde)

Elke Ziems (Klötze)

Salzwedel l Die Kandidaten für die Endabstimmung zum „Bürgerpreis – Zukunft braucht zusammenhalt“ stehen fest. Die Aktion wird erstmals gemeinsam vom Altmarkkreis Salzwedel, der Sparkasse Altmark West und der Volksstimme initiiert. Ehrenamtlichen soll für ihr Engagement, für das sie oft unzählige Freizeitstunden aufbringen, in der Öffentlichkeit gedankt werden. Dieser Preis löst eigenständige Aktionen der drei Kooperationspartner ab.

Insgesamt 62 Vorschläge waren im Vorfeld in den Kategorien U21, Alltagshelden und Lebenswerk eingegangen. Elf Jurymitglieder hatten am Donnerstag- nachmittag im Salzwedeler Landratsamt die Qual der Wahl, sich für jeweils zehn Kandidaten zu entscheiden. Matthias Baumann als stellvertretender Landrat, der kurzfristig für Michael Ziche eingesprungen ist, war ebenso dabei wie Sparkassen-Vorstand Ulrich Böther und Volksstimme-Regional-Geschäftsführer Thomas Frommhagen. Weiterhin gehörten der Jury an: Uwe Hundt (Vorsitzender des Jugend- hilfeausschusses), Jochen Rechtenbach (Kreisseniorenrat), Lutz Franke (Kreissportbund), Alexandra Nissen (Kreisschüler- vertretung), Barbara Riep (Liga der Wohlfahrtsverbände), Superintendent Matthias Heinrich, Karin Wunderlich (Vorsitzende des Feuerwehrverbandes Altmarkkreis Salzwedel) und Ulrich Kalmbach (Vertreter der Kultur- und Heimatvereine).

Los musste entscheiden

Während in den Kategorien U21 und Lebenswerk das Ergebnis zügig fest stand, war es im Bereich „Alltagshelden“ etwas schwieriger. Immerhin standen 34 Namen auf dieser Liste. Drei von ihnen erhielten, auf dem zehnten Platz liegend, die gleiche Stimmenzahl. Alexandra Nissen durfte Glücksfee spielen und eines von drei Losen ziehen, das für die Teilnahme an der Endrunde berechtigt. Zum Ergebnis gab es keine Einwände. Einig war sich die Jury jedoch, dass alle Kandidaten für ihren ehrenamtlichen Einsatz ein Weiterkommen verdient hätten.

Die Endabstimmung zum Bürgerpreis beginnt Mitte April. Dann werden die Kandidaten in der Volksstimme und auf der Homepage des Altmarkkreises mit Porträts genauer vorgestellt. Zugleich werden Coupons veröffentlicht, mit dem die Westaltmärker ihre Stimmen abgeben können. Auch eine Online-Abstimmung wird angeboten. Bis zum 12. Mai dieses Jahres ist dann Zeit, sich pro Kategorie für je einen Kandidaten zu entscheiden, die nach Meinung des Abstimmenden die Ehrenamtspreise verdienen.

Ehrung im Freilichtmuseum

Die Auszeichnungsveranstaltung beginnt am Freitag, 22. Juni, um 15 Uhr im Freilichtmuseum Diesdorf. Dann wird das Geheimnis gelüftet, wer sich über den Sieg in den einzelnen Kategorien freuen darf. Doch nicht nur die Ehrung wird es geben, sondern zugleich bis 18 Uhr ein buntes Rahmenprogramm, zu dem alle Interessenten willkommen sind. Vereine aus dem Altmarkkreis Salzwedel werden die Möglichkeit erhalten, sich und ihre Ziele zu präsentieren. Die Band „Schnaftl Ufftschiks“ wird für die musikalische Unterhaltung sorgen.