Winkelstedt (vs) l Mit einem Polizeihubschrauber, einem Fährtenhund und einer Drohne ist am Dienstagabend nach einer Person gefahndet worden, die in Winkelstedt bei Dähre einen schweren Verkehrsunfall verursacht hat. Sie war gegen 20.30 Uhr mit einem Pkw Seat erst durch einen Vorgarten und dann gegen eine Hauswand gefahren und hatte sich anschließend aus dem Staub gemacht. Kennzeichen befanden sich nicht mehr am Wagen, als die Polizei vor Ort eintraf.

Die Spürnase ihres Diensthundes verfolgte die Fährte bis ins niedersächsische Bad Bodenteich. Dort ist die Fahrzeughalterin gemeldet. Sie gab allerdings an, den Pkw verkauft zu haben. Er wurde daraufhin für weitere Ermittlungen von der Polizei sichergestellt. Sie sucht nun nach Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Unfall etwas beobachtet haben und eine Personenbeschreibung abgeben können. Hinweise werden im Salzwedeler Revier unter der Rufnummer 03901/84 80 entgegengenommen.

Weil nach dem Unfall auch Betriebsstoffe aus dem stark beschädigten Seat Leon ausliefen, gab es Sirenenalarm. 20 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bonese, Lagendorf und Schmölau-Holzhausen rückten nach Winkelstedt aus, um diese Stoffe zu binden, aber auch, um für die Ermittler die Unfallstelle auszuleuchten.