Arendsee (hz) l Der Feuerschein war in Arendsee am Dienstagabend (15. Dezember) im Bereich zwischen NP-Markt und Kinderspielplatz am Kastanienweg deutlich zu sehen. Anlieger befürchteten zunächst, es handelt sich um ein Wohnhaus. Tatsächlich brannte ein Gartenhäuschen. Und zwar vollständig. Verletzt wurde niemand.

Die Ortsfeuerwehr Arendsee rückte am Abend kurz nach 19 Uhr zum Einsatz an der Straße Hinter den Gärten aus. Verstärkung kam aus Schrampe und Kläden. Gemeinsam gelang es das Feuer in dem Garten schnell unter Kontrolle zu bringen. Umliegende Gebäude konnten vor den Flammen geschützt werden. Von der Laube blieb allerdings nicht viel übrig. Als die Ehrenamtlichen vor Ort waren, stand die Konstruktion bereits voll in Flammen. Stadtwehrleiter Hans-Joachim Hinze leitete den Einsatz. 34 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Die Polizei war ebenfalls auf dem Grundstück. Die Brandursache muss nun ermittelt werden. Wie das Salzwedeler Revier am Mittwoch informierte, deutet vieles auf einen technischen Defekt in einer Weihnachtsbeleuchtung hin. Der Gesamtschaden beträgt rund 10.000 Euro.