Rohrberg (ap) l Sirenenalarm am Sonntag gegen 4 Uhr in Rohrberg: Ein Gebäude auf dem Gelände eines Agrarbetriebes unweit der Walter-Tepelmann-Halle brannte lichterloh. Dabei soll es sich laut ersten Informationen um ein Schleppdach handeln, unter dem sich Anhänger befinden. Einwohner waren aufgewacht, weil berstender Asbest für laute Knalle mitten in der Nacht gesorgt hat.

45 Feuerwehrleute aus den freiwilligen Feuerwehren Rohrberg, Beetzendorf, Ahlum, Bierstedt und Stöckheim rückten an, um den Brand in den Griff zu bekommen. Der starke Wind sorgte dafür, dass die Flammen immer wieder angefacht wurden. Ein Übergreifen auf weitere Hallen, die auf dem Gelände stehen, sollte verhindert werden.

B 248 gesperrt

Auf dem Areal hatte auch ein Fernfahrer seinen Laster übers Wochenende geparkt, der diesen eilig auf einen anderen Stellplatz fuhr. Vor Ort fanden sich zahlreiche Einwohner ein, die die Löscharbeiten aus der Ferne beobachtet haben.

Während des Einsatzes war die Durchfahrt auf der Bundesstraße 248 gesperrt, da das Löschwasser von der anderen Seite der Fahrbahn über eine lange Wegstrecke heranbefördert werden musste. Die Brandursache steht noch nicht fest. Die Polizei geht derzeit nach eigenen Angaben von Brandstifting aus.