Salzwedel l Ein Spruch mit viel Wahrheitspotenzial, doch die Krone der Schöpfung weigert sich vehement sich dieses einzugestehen. So verwunderte es nicht, dass am Montag kaum männliche Gäste unter den weiblichen auszumachen waren. Gehört der Mann zu einer aussterbenden Spezies, wie es Vollmer immer wieder in seinem Programm andeutete?

Zeugung geht auch mittels Pipette

Gibt es ihn noch, den richtigen Mann? Der Kabarettist hat da so seine Zweifel. Denn aus seiner Sicht ist der Mann ersetzbar geworden. Was sind die letzten Männerbastionen, wozu ist er noch zu gebrauchen? Vielleicht für die Zeugung neuen Lebens? Diese Aufgabe ließe sich auch mittels Pipette erledigen, ist sich der Kölner sicher. Da wäre noch die knifflige Aufgabe des Autoeinparkens. Doch auch hier wurde der Mann durch schnöde Technik, der Einparkhilfe, ersetzt. Die Frau gäbe mittlerweile in vielen Bereichen vor, wo und wie es lang geht.

Besonders problematisch, wenn das weibliche Geschlecht mit neuen Trends liebäugelt und sich einer Gruppierung angeschlossen hat. Egal, ob nun den Vegetariern, den Lakto-Vegetariern oder den Veganern. Dann gehe es an die Substanz, denn dann bliebe der Kühlschrank und somit der Herd und der Teller fleischlos. Dann bliebe dem Mann nur noch, sich den ASE anzuschließen, den Anonymen-Schnitzel-Essern. Oder sich bei einem illegalen Dönerdealer die überlebenswichtigen Fleischration zu sichern. Auch seine Frau brachte in letzter Zeit nur noch Salate, Brennnessel oder Sauerampfer auf den Tisch, berichtete Vollmer. Na gut, sagte er sich, wenn ich schon am Tag wie ein Karnickel esse, dann kann ich vielleicht in der Nacht auch wie ein Karnickel ….

Bilder

Aber wohl falsch geschlussfolgert. Der Mann habe sich wohl selbst zu dem gemacht, was er heute darstellt. Wer kann den angeblichen Mann im Haus in seinen ausgebeulten und ausgeblichenen Jogginghosen auch wirklich ernst nehmen? Die Frau wohl nicht. Es stellt sich die Frage: Gibt es noch die Frauenidole?

Vom Gorilla zum Äffchen geworden

Vollmer präsentierte dazu ein paar Fotos von bekannten Persönlichkeiten. Darunter den ehemaligen Fußballtorhüter Tim Wiese. Doch seit er sich mit der Russin Anna Bolika eingelassen hatte, wäre aus dem Gorilla ein Äffchen im Bett geworden. Oder vielleicht für die Fraktion, die auf Brille, Bart und Bauch steht. Dazu schwenkte er das Konterfei von Martin Schulz über seinen Kopf. Aber damit sei er wohl der Einzige, der den Schulz noch hoch hielte. Es sehe somit düster aus für den Mann.

Peter Vollmer hatte die Lacher der Frauen auf seiner Seite. Auch dann, wenn sie manchmal zu den Opfern seiner Witze wurden. Er versteht es zu unterhalten, greift öfter mal zur Gitarre und singt seine Männerprotestsongs. Bekannte Pop- und Rockhits mit neuen und frechen Texten versehen. Kurzweilige Unterhaltung, die ankommt und die Lachtränen bei den Frauen, aber auch bei den wenigen Männern im Saal, in die Augen trieb.