Salzwedel l Schon im April dieses Jahres schlossen sich die Salzwedeler Kirchengemeinden zusammen, um einen gemeinsamen Gottesdienst zu feiern – allerdings ohne Publikum vor Ort, denn normale Gottesdienste waren untersagt. Als Ersatz wurde der gemeinsame Gottesdienst aufgenommen und im Internet gezeigt. Ähnlich soll es auch zu Weihnachten laufen.

Fernseh-Gottesdienst

Denn am Sonnabend, den 19. Dezember, gingen die Pfarrer Annette und Friedrich von Biela (St. Marien), Joachim Thurn (St. Georg), und Gemeindemitglied Birgit Schwesig einen Advents- und Weihnachts-Meditationsweg entlang, was Paul Hiersche für den Offenen Kanal (OKS) aufnahm. Der Weg wurde vorher von Annette von Biela und Birgit Schwesig gestaltet.

Er erinnert an acht Stationen an die Geschichte von Maria und Josef bis zur Geburt Jesu. Der Film soll am 24. Dezember ab 2 Uhr alle drei Stunden laufen, informiert der Sender. Auf der Seite des OKS ist das Programm auch als Livestream erreichbar.

Turmblasen

In den Offenen Kanal ist außerdem eine Salzwedeler Weihnachtstradition umgezogen. Das Turmblasen wird nicht wie gewohnt um 18 Uhr am Rathausturmplatz stattfinden, dafür aber eine Aufnahme von 2009 um diese Zeit präsentiert.

Heiligabend am Telefon mithören

Möglichkeiten, einen Gottesdienst von Zuhause zu verfolgen, soll es ebenfalls geben. Die Salzwedeler Marienkirche will die Möglichkeit bieten, ihre Gottesdienste über das Programm "Zoom" – unter diesem Link – mitzuhören. Auch eine Einwahl per Telefon soll es geben, was etwas komplizierter ist. Die Kirche schildert den Prozess folgendermaßen in ihrem Gemeindebrief, dabei fallen Kosten eines Ferngesprächs im deutschen Festnetz an:

  • Mit dem Telefon wählt man eine der folgenden Nummern: 069 / 50 50 25 96; 069 / 38 07 98 83; 069 / 71 04 99 22 oder 030 / 56 79 58 00 (falls eine davon nicht funktioniert, soll man eine andere probieren)
  • Nach der Begrüßung geben sie folgende "Sitzungs-ID" ein: 29410 29410 #
  • Dann folgt das Passwort: 2020 12 24 #

Krippenspiel per Videokonferenz

Die Evangelische Kirche Mitteldeutschland (EKMD), zu der auch das Kreiskirchenamt Salzwedel gehört, hatte schon vor Heiligabend mehrere Online-Angebote auf ihrer Seite – etwa einen „Digitalen Weihnachtsmarkt“. Am 24. Dezember kommen noch zwei große Punkte hinzu: Für das „digitale Weihnachtsgeschenk“ sollen vorher musikalische und andere Beiträge aus der „Onlinekirche“ gesammelt werden, die an Heiligabend auf der Seite abgelegt werden.

Außerdem soll ein „digitales Krippenspiel“ ausgestrahlt werden, das im Stile einer Videokonferenz, wie sie im Heimbüro Mode wurde, gedreht und geschnitten wurde. Die Schauspieler dafür kommen sowohl aus Deutschland als auch Italien, schreibt die EKMD in einer Pressemitteilung. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite der EKMD.