Diesdorf l „Wir freuen uns mega auf unseren neuen Jugendclub. Deshalb machen wir das Ding mit fertig“, sagt Josephine Lahr. Sie gehört zu den elf jungen Leuten, die alle am Dienstagnachmittag erste Erfahrungen mit dem Sprühen von Farben sammelt. Der Graffitikurs wird gefördert über das Projekt FAKiR (Fairplay-Altmark-Kids-Respekt) und das Programm Demokratie leben. Und er kommt prima bei den Teilnehmern an.

„Ich bin in meiner Jugend Graffiti-Künstler in Berlin gewesen, habe da meine Erfahrungen gesammelt“, erzählt Bastian Gebel, der sein Wissen gern an die jungen Leute weitergibt. Heute arbeitet er im Klötzer Jugendclub Corner, hat dort mit Jugendlichen im Sommer ein größeres Graffiti-Projekt gemacht. Deshalb sei er gefragt worden, ob er auch in Diesdorf sozusagen als Mann vom Fach unterstützen könne. „Alle haben heute zum ersten Mal eine Dose in der Hand. Es ist nicht ganz perfekt, aber von ihnen selbst gestaltet“, beschreibt Bastian Gebel. Er habe einige Schablonen als Inspiration mitgebracht. Aber auch die junge Leute hätten prima Ideen entwickelt, lobt er.

Verlaufende Farben

An einer Wand laufen die Farben quasi hinunter. „Ich dachte, das sieht cool aus“, erzählt Sarah Köhler, die beim Reden mit Josephine auf diesen Gedanken gekommen war. Das Projekt, so fügt sie hinzu, finde sie toll, „weil wir damit auch was tun können, damit wir uns hier wohl fühlen“.

Dustin Berlin findet die unkomplizierte Hilfestellung von „Basti“ prima: „Er hat es uns gezeigt. Und dann haben wir alles zum Großteil selbst gemacht.“ Das Arbeiten mit den Farben hat auch Moritz Klapper Spaß gemacht. Er fühlt sich wohl in der Gemeinschaft: „Wir kennen uns schon lange aus dem alten Club und freuen uns auf den neuen.“

Der mit Neon-Farben gestaltete Graffiti-Streifen im Partyraum soll übrigens bei Schwarzlicht-Einstrahlung leuchten, berichtet Clubleiter Torsten Neumann. Er freut sich auf die erste gemeinsame Mahlzeit in der künftigen Küche: Die Mitwirkenden stärken sich mit Spaghetti Bolognese, bevor sie wieder zur Dose greifen und ihre Arbeit fortsetzen. Selbst gestalten können macht ihnen viel Spaß.