Salzwedel l Wenn Vereine oder Schulen der Hansestadt das Kulturhaus oder die Mönchskirche mieten wollen, erhalten sie einmalig 50 Prozent Rabatt auf die Grundmiete. Dies soll künftig auch dann gelten, wenn sie mehrere Veranstaltungen dort planen. Dafür gab es bislang nur 25 Prozent Ermäßigung. Diesen Vorschlag will Bürgermeisterin Sabine Blümel dem Stadtrat unterbreiten.

Änderung des Tarifs

Es habe sich gezeigt, dass es gerade Schulen schwer falle, die Miete aufzubringen. Zum Beispiel, wenn es um die Abschlussbälle gehe oder Zeugnisübergaben. Auch das Weihnachtskonzert des Jahngymnasiums findet aus Platzgründen schon seit einigen Jahren im Kulturhaus statt. Mit einer Beschlussvorlage will Blümel eine entsprechende Änderung des Miettarifs auf den Weg bringen.

Auf die Frage aus dem Ausschuss, warum das nur für Vereine und Schulen aus dem Stadtgebiet gelte, sagte Blümel: „Wir haben nichts zu verschenken.“ Die Unterhaltung des Kulturhauses koste die Stadt jede Menge Geld. Bei der Diskussion um die Änderung der Vermietungspraxis standen 450.000 Euro im Raum.

Trotz der Erhöhung der Kulturhausmiete um etwa das Doppelte seit 2019 habe es keine Einbrüche bei der Nutzung gegeben, erklärte Blümel auf eine Anfrage der SPD-Fraktion. Auch nicht bei den Vereinen. Das zeige, dass die Vereine im Stadtgebiet aktiv seien. Deshalb wolle sie ihnen mit dem neuen Tarif entgegenkommen.

Immerhin haben sich die Einnahmen je Fremdvermietung im Durchschnitt deutlich gesteigert: von 1135 Euro auf 2327 Euro.