Niephagen (vs) l Sachschaden von rund 14.000 Euro ist am Montagmittag auf der Landesstraße 8 zwischen Niephagen und Wallstawe entstanden. Wie bereits berichtet, war eine Zugmaschine mit Anhänger – beladen mit Gülle – in einen Graben gekippt. Dadurch musste die Straße für zwei Stunden in beide Richtungen gesperrt werden.

Boden weich vom Regen

Nach gegenwärtigem Stand der polizeilichen Ermittlungen kam die 20-jährige Fahrerin mit ihrer Fahrzeugkombination auf Höhe des Waldschlösschens aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch tagelange Regenfälle war die Bankette jedoch so weich, dass sie die Last des Lkw nicht aushielt, wodurch das Fahrzeug und der Anhänger einsanken und nach rechts kippten. Der Lastwagen kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen.

Die Fahrerin konnte sich selbstständig aus dem Fahrerhaus befreien, stand jedoch anschließend unter Schock und musste medizinisch behandelt werden. Aus dem Tank der Zugmaschine lief Kraftstoff aus, der durch die Feuerwehr Wallstawe abgebunden werden musste. Gülle trat jedoch nicht aus dem Anhänger aus, teilte die Polizei gestern mit.