Notwendige Aufwendungen an den Grundschulen der Hansestadt

Grundschule Pretzier: unter anderem: zweiter Fluchtweg für diverse Räume, Treppengeländer, Beleuchtung Klassenräume, Akustik und Schallschutz in Klassenräumen, Elektroanlagen, Umbau Heizungsanlage – beides inklusive der erforderlichen Planungsleistungen, Maler- und Bodenbelagsarbeiten, Dachsanierung

geplante Kosten insgesamt pro Jahr:

2018: 202  000 Euro 2019: 203  000 Euro

2020: 125  000 Euro

2021: 40  000 Euro

Perver Grundschule:

Geländeerhöhung Treppenhaus,

Akustikdecken, Beleuchtung der Klassenräume inklusive der erforderlichen Planungsleistungen, Notbeleuchtung

geplante Kosten insgesamt pro Jahr:

2018: 62  000 Euro

2019: 120  000 Euro

2020: 15  000 Euro

2021: 15  000 Euro

Grundschule Lessing:

Treppenanlage Schulhof, Sportplatz (Laufbahn, Weitsprunganlage), Fußbodenarbeiten

geplante Kosten insgesamt pro Jahr:

2018: 75  000 Euro

2019: 5000 Euro

2020: 5000 Euro

2021: 5000 Euro

Grundschule Jenny Marx:

Wegsanierung Schule-Hort

geplante Kosten insgesamt pro Jahr:

2018: 25  000 Euro

2019: 15  000 Euro

2020: 15  000 Euro

2021: 15  000 Euro

Grundschule Henningen:

diverse Brandschutzmaßnahmen

geplante Kosten insgesamt pro Jahr:

2018: 72  000 Euro

2019: 15  000 Euro

2020: 15  000 Euro

2021: 15  000 Euro

Gesamt für alle Grundschulen und Jahr:

2018: 436  000 Euro

2019: 358  000 Euro

2020: 175  000 Euro

2021: 90  000 Euro

In den aufgeführten Kosten sind die Aufwendungen für die jährliche allgemeine Unterhaltung enthalten.

Für 2018 sind zusätzlich 35  000 Euro für das Beantragen von Fördergeld aus dem Programm Stark III veranschlagt, mit dessen Hilfe die energetische Sanierung der Grundschule Pretzier erfolgen soll. Sie sind für vorbereitende Planungsleistungen und Untersuchungen vorgesehen.

Salzwedel l Fünf Grundschulen hat die Hansestadt Salzwedel. Um alle dringenden Aufwendungen für die Unterhaltung der Grundstücke und Gebäude zu decken, sind 2018 knapp eine halbe Million Euro erforderlich. So steht es im Vorbericht zum Entwurf des Haushaltsplans für dieses Jahr. Dabei geht es auch um das Einhalten von Vorschriften hinsichtlich des Brandschutzes. Bei sogenannten Brandsicherheitsschauen an den Schulen sind Auflagen erteilt worden, die nun erfüllt werden müssen.

Nachholbedarf

Besonders viel Nachholbedarf besteht in Pretzier. Er wird allein für 2018 auf 202  000 Euro beziffert. Auch im kommenden Jahr soll noch einmal die gleiche Summe für Reparaturen, Erneuerungen von Anlagen und Ausstattung ausgegeben werden. Bis 2021 könnte der Sanierungsstau laut Vorbericht weitgehend abgearbeitet sein, sofern die im Papier aufgeführten Aufwendungen 2018 und in den Folgejahren umgesetzt werden. Noch ist der Etat in der Diskussion und nicht vom Stadtrat beschlossen.

Er enthält auch Investitionen in die Grundschulen. In diesem Jahr unter anderem für Hochbauarbeiten an der Perver und der Jenny-Marx-Grundschule, die sich ebenfalls auf den Brandschutz beziehen. Für die Lessing-, die Jenny-Marx- und Pretzierer Grundschule sind zudem insgesamt 18  000 Euro für die Computerkabinette geplant.

2019 und 2020 soll mit Hilfe des EU-Förderprogramms Stark III in die energetische Sanierung der Lessing- und der Henninger Grundschule investiert werden. Für die Lessingschule wird mit Kosten von rund 1,306 Millionen Euro gerechnet, in Henningen sind es rund 1,09 Millionen Euro.

Erstmals Budget

Erstmals erhält jede Schule in diesem Jahr ein Budget, das auf der Schülerzahl basiert, mindestens aber 2500 Euro, zur freien Verfügung. Aus ihnen können Veranstaltungen, Projektwochen, Jubiläen und ähnliches finanziert werden. Erhält die Schule Spenden, werden diese nicht auf der Budget angerechnet. Es kann auch für größere Vorhaben im Folgejahr einmalig angespart werden. Allerdings ist es nicht für Investitionen, die 150 Euro überschreiten, einzusetzen, heißt es im Haushaltsentwurf. Mit folgenden Summen können die Schulleitungen und die Lehrerkollegien rechnen: Henningen 2500 Euro (85 Schüler), Jenny Marx 4200 (182 Schüler), Lessing 5800 (252 Schüler), Perver 4200 (183 Schüler) Pretzier 2500 Euro (83 Schüler).