Salzwedel l Ein 70-Jährige Frau aus Brietz machte nach Angaben der Polizei am Freitag, 17. Januar, alles richtig. Gegen 12 Uhr hatte sich ein unbekannter Mann telefonisch bei der Seniorin gemeldet und sich dabei als Beamter des hiesigen Polizeireviers ausgegeben. Er erzählte der Frau, dass bei einem angeblichen Einbruch Rumänen erwischt worden seien und diese einen Zettel mit dem Namen der Frau dabei gehabt hätten.

Betrugsmasche erkannt

Anschließend versuchte der mutmaßliche Betrüger herauszufinden, ob die Senioren zuhause Geld oder Wertgegenstände aufbewahrt. Die 70-Jährige erkannt jedoch die Betrugsmasche und beendete das Telefonat.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich am Montag in Salzwedel. Dort ging eine 84-jährige Frau fast in die Falle der mutmaßlichen Betrüger. Die Seniorin wurde wieder tefefonisch gegen Mittag von einem angeblichen Polizisten angerufen. Dieser forderte sie dazu auf, eine Summe im fünfstelligen Euro-Bereich bei ihrer Bank abzuheben. Die Seniorin folgte zunächst dieser Anweisung, ehe sie dann aber doch die richtige Polizei informierte. Die Salzwedeler Beamten begleiteten die 84-Jährige zurück zur Bank, wo sie die Summe sicher wieder einzahlen konnte.

Im Zweifel 110 anrufen

„Geben sie gegenüber Unbekannten weder am Telefon noch an der Haustür Auskunft über ihre Wertsachen. Ein echter Polizist wird sie niemals danach fragen“, rät die Polizei bei solchen Fällen. Im Zweifelsfall sei ein Anruf bei der 110 angebracht.