Pandemie

Zahl der Corona-Neuinfektionen im Altmarkkreis Salzwedel steigt drastisch

Bislang gibt es Altmarkkreis Salzwedel 47 Infektionsfälle mit der Omikron-Variante des Coronavirus.

Aktualisiert: 27.01.2022, 19:19
In 47 Fällen von Corona-Infektionen wurde im Altmarkkreis Salzwedel die Omikron-Variante nachgewiesen.
In 47 Fällen von Corona-Infektionen wurde im Altmarkkreis Salzwedel die Omikron-Variante nachgewiesen. Foto: dpa

Salzwedel (me) - Das Gesundheitsamt meldete am Donnerstag für den Altmarkkreis 190 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Insgesamt sind bisher 47 Fälle der Omikron-Variante in der Westaltmark bestätigt, die erstmals am 6. Januar bei einem Patienten im Altmarkkreis festgestellt wurde, teilt Kreissprecherin Inka Ludwig auf Nachfrage mit. Aktuell gelten 828 Personen als infiziert.

Besonders betroffen von den neuen Fällen sind Kindertagesstätten und Schulen, berichtet Inka Ludwig: Aktuell sind das die Kinderkrippe Bummi, die Kitas Max und Moritz, Rappelkiste, Am Feuerwehrplatz in Salzwedel, die Kita Drömlingshüpfer und die Krippe Storchennest in Mieste, die Kita Die kleinen Kobolde in Letzlingen, die Kindergärten Sonnenschein und Zwergenland in Gardelegen, die Grundschulen: Mieste, Lessing, Perver und Jenny Marx in Salzwedel, Astrid Lindgren in Kalbe, Purnitz in Klötze, die Sekundarschule Am Drömling in Mieste, die Jeetzeschule in Salzwedel, die Sekundarschule in Beetzendorf, die Ganztagsgemeinschaftsschule Comenius in Salzwedel, die Gymnasien Beetzendorf, Geschwister Scholl in Gardelegen und Friedrich-Ludwig-Jahn in Salzwedel, die Förderschulen Karl-Friedrich-Wilhelm Wander in Gardelegen und Unterm Regenbogen in Salzwedel.

Im Krankenhaus befindet sich aktuell kein Patient in intensivmedizinischer Behandlung, teilte die Kreissprecherin mit.