Schönebeck l Ein polnischer, mit 24 Tonnen Fettsäure beladener Sattelzug ist am Freitagmittag gegen 11 Uhr auf der Autobahn 14 kurz hinter der Ausfahrt Schönebeck umgekippt. Der Fahrer war mit seinem Lastwagen in Richtung Dresden unterwegs, als sein Fahrzeug einen Reifenschaden erlitt. Durch diesen kam der Sattelzug nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Mittelleitplanke und kippte schließlich auf die linke Fahrzeugseite. Dabei wurde der Tank des Fahrzeugs so stark beschädigt, dass mehrere 100 Liter Dieselkraftstoff ausliefen und sich großflächig auf der Fahrbahn der A14 verteilten. Von der Ladung des Lkw gelangte glücklicherweise nichts auf die Fahrbahn. Der 58-jährige polnische Fahrzeugführer wurde leicht verletzt. Ein nachfolgender BMW fuhr über das Reifengerüst des Sattelzuges, wodurch Sachschaden an dem PKW entstand. Der 41-jährige Fahrer wurde ebenfalls leicht verletzt.

Neben einem Rettungswagen, der Feuerwehr und der Ölwehr kam kurzzeitig auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Der Verkehr, der sich auf der A 14 bereits einige Kilometer staut, wird bis zur vollständigen Beräumung der Unfallstelle an den Anschlusstellen Schönebeck und Calbe abgeleitet. Die Bergungsarbeiten werden voraussichtlich noch längere Zeit andauern, weshalb Autofahrer gebeten werden, entsprechende Umleitungen zu nutzen.

 

Bilder