Schönebeck/Pömmelte (dpa) l  "Es handelt sich um eine quadratische Grabenstruktur mit ungefähr elf Metern Seitenlänge, etwa 4800 bis 4500 Jahre alt", erklärte die Projektleiterin der Universität Halle, Franziska Knoll, am Mittwoch. "Vor einigen Jahren wurde bereits ein nahezu identisches, fast quadratisches Geviert, allerdings mit ungefähr 14 Metern Seitenlänge, an der Kreisgrabenanlage Pömmelte entdeckt."

In beiden Grabenstrukturen gebe es astronomische Bezüge. Die Kreisgrabenanlage bei Pömmelte wurde bisherigen Erkenntnissen zufolge vor rund 4350 Jahren errichtet. Ein paar Jahrhunderte später in etwa einem Kilometer Entfernung kam die fast baugleiche Anlage bei Schönebeck hinzu.

Bilder