Schönebeck l Glühwein, Kinderpunsch, Leckereien vom Grill und gegen eine Spende in Höhe von zehn Euro für den guten Zweck gab es dann auch noch einen Weihnachtsbaum, genauer gesagt eine Nordmanntanne, gratis. Mit dieser Aktion lockte Ameos Schönebeck am Dienstagnachmittag auf das Klinikgelände an die Köthener Straße.

Beworben hatte das Unternehmen diese Weihnachtsspendenaktion am Sonnabend mit einer Anzeige in der Volksstimme. Fünf Tage, nachdem ein interner Klinkweihnachtsmarkt mit Glühwein, Kinderpunsch, Leckerein vom Grill und einer Gratis-Nordmanntanne für die Ameos-Mitarbeiter in Schönebeck wegen des zeitgleichen Streiks am Dienstag kurzerhand ersatzlos gestrichen wurde.

Abmachung nicht eingehalten

Dazu erklärt Katrin Adam, Sprecherin von Ameos in Schönebeck, dass wegen der aufwändigen Vorbereitungen eine Überschneidung von Streik und Wintermarkt vermieden werden sollte, sich an diese Abmachung jedoch nicht gehalten wurde.

Statt des Klinikweihnachtsmarktes fand jetzt also an gleichem Ort und zu gleicher Zeit nur eben eine Woche später die mit Anzeigen beworbene Weihnachtsspendenaktion statt. Die insgesamt 350 Nordmanntannen sollten am Dienstag zugunsten des Kinderhauses Glinde und des Schönebecker Vereins Rückenwind verkauft werden.

Vereine nehmen Spenden an

„Wir haben die Vereine, denen wir in diesem Jahr eine Spende übergeben wollen, im Vorfeld darüber informiert und mit ins Boot geholt“, sagt die Ameos-Sprecherin.

Jana Dosdall, Geschäftsführerin des Vereins Rückenwind, hingegen berichtet, eine ihrer Mitarbeiterinnen habe sie über die Aktion zugunsten des Vereins informiert. „Wir werden die Spende annehmen“, sagt Jana Dosdall und erklärt: „Wir sind der Meinung, dass man die Aktion von den Streiks getrennt sehen sollte.“

Auch Kinderhaus-Leiterin Dania Steuer wolle das Geld annehmen. „Es kommt ja den Kindern zugute und wäre ein schöner Zuschuss für unsere Winterreise, die im Februar ansteht“, sagt sie.

Image statt Mitarbeitermarkt

Viele Ameos-Mitarbeiter werfen ihrem Arbeitgeber vor, die Tannen, durch den als Spendenaktion getarnten Verkauf, loswerden zu wollen und sich so auch noch als Wohltäter für Bedürftige darzustellen, um das angekrazte Unternehmens-Image aufzupolieren.

Namentlich genannt werden wollen die Mitarbeiter und Angehörige dieser, die sich bei der Volksstimme gemeldet haben, nicht. „Da Ameos momentan sehr großzügig ist mit Kündigungsschreiben“, heißt es in einer der Zuschriften. Knapp 20 fristlose Kündigungen waren an Ärzte und Pflegepersonal in den vergangenen Tagen an den Klinkstandorten in Sachsen-Anhalt ausgesprochen worden.

Guter Zweck zieht

Das hat viele Leute dennoch nicht davon abgehalten, sich für die Zehn-Euro-Spende eine der 350 Nordmanntannen abzuholen, die seit über einer Woche eingezäunt auf dem Klinikgelände an der Köthener Straße lagerten.

„Immerhin kommt der Erlös dem guten Zweck zu, deshalb hab ich die Tanne gekauft“, erklärt Jürgen Spieker, während er die eben erstandene Nordmanntanne zu seinem Wagen bringt.

Auch Josephine Wurbs war mit ihren Sohn Mattis gekommen. Von der Weihnachtsspendenaktion hatte sie von Bekannten erfahren und statt wie im Vorjahr einen Weihnachtsbaum mühsam zu schlagen, lockte sie der gute Zweck aus ihrer Heimat Calbe nach Schönebeck. Von dem gestrichenen Klinikweihnachtsmarkt wusste sie nichts.