Schönebeck l Die Baustelle ist endlich in vollem Gange. Am So genannten „Bäreneck“, dem Knotenpunkt an der Salzer Straße, arbeiten seit Wochenbeginn die Bagger. Für Autofahrer bedeutet das längere Wege im Stadtzentrum.

Autofahrer müssen in den kommenden vier Wochen somit Umwege in Kauf nehmen. Radfahrer können indes bis an die Baustelle heranfahren. Um auf den Marktplatz zu gelangen, heißt es dann absteigen. Der Weg durch die Baustelle, über einen extra eingerichteten Pfad, ist nur für Fußgänger möglich. Nach der Fertigstellung soll es an der Stelle und entlang der Salzer Straße allerdings eine deutliche Verbesserung für Radfahrfreunde geben.

Wenn alle Maßnahmen abgeschlossen sind, dürfen Radfahrer auch offiziell den Bereich der Einbahnstraße in der Salzer Straße in Richtung Bad Salzelmen befahren. Bisher war dies zwar häufig gängige Praxis. aber laut Straßenverkehrsordnung verboten. Bei einer Polizeikontrolle könnten Bußgelder fällig werden.

Bis dahin ist noch einiges zu tun, wie es in einer Pressemitteilung der Stadt heißt. Die Baufirma muss den Kreuzungsbereich Salzer Straße/Böttcherstraße/Tischlerstraße bis voraussichtlich 25. September sperren. Für die betreffenden Straßenzüge werden Sackgassenregelungen aufgestellt. Der nächste „Bauabschnitt“ wird ab dem 17. September eingeleitet.

Dann wird es zu einer halbseitigen Sperrung der Salzer Straße kommen, um Markierungsarbeiten auszuführen. Wenn dies abgeschlossen ist (voraussichtlich am 21. September) wird der Bereich Bahnbrückental – dies betrifft die Friedrichstraße/Bahnhofstraße/Köthener Straße – für vier bis fünf Tage gesperrt. Die Söker Straße bleibt allerdings befahrbar.

Der Fußgängerverkehr ist für die gesamte Bauzeit gewährleistet und wird mit entsprechenden Sicherungsmaßnahmen im Baustellenbereich geführt. Beeinträchtigungen bleiben aber nicht aus.