FahrerlaubnisBerufsschule Schönebeck: Mit 15 Jahren Auto fahren? Ja, das geht!

Ex-Dekra-Leiter Klaus Scherbath gibt Jugendlichen in Schönebecker Berufsschule „Otto Allendorff“ nützliche Hinweise zur Fahrerlaubnis und zum Führerschein.

Von Paul Schulz Aktualisiert: 30.11.2022, 11:08
Klaus Scherbath hatte für Schüler der Berufsschule „Otto Allendorff“  in Schönebeck allerlei Tipps rund um den Führerscheinerwerb parat. Der eine oder andere Hinweis ist fast schon ein Geheimtipp.
Klaus Scherbath hatte für Schüler der Berufsschule „Otto Allendorff“ in Schönebeck allerlei Tipps rund um den Führerscheinerwerb parat. Der eine oder andere Hinweis ist fast schon ein Geheimtipp. Foto: Paul Schulz

Schönebeck/Staßfurt - Mit dem Beginn einer Ausbildung stellt sich für viele junge Menschen die Frage nach der Mobilität. Sprich: Wie komme ich eigentlich zum Ausbildungsbetrieb, zu Lehrgängen oder zur Berufsschule? Besonders Letzteres kann eine Herausforderung darstellen. „Im Durchschnitt müssen Auszubildende in Sachsen-Anhalt 70 Kilometer zur Berufsschule zurücklegen“, sagt Klaus Scherbath, ehemaliger Leiter der Dekra-Akademie Magdeburg, bei seinem Vortrag in der Schönebecker Berufsschule „Otto Allendorff“.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.