1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Schönebeck
  6. >
  7. Porträt: Friedrich Husemann: Der Stadtwerker aus Schönebeck geht in Rente

Porträt Friedrich Husemann: Der Stadtwerker aus Schönebeck geht in Rente

Ende März geht Friedrich Husemann als Geschäftsführer der Stadtwerke GmbH in Rente. Mehr als 30 Jahre hat er den Betrieb erfolgreich geleitet. Nun berichtet er der Volksstimme über die Anfänge bis heute.

Von Olaf Koch Aktualisiert: 25.02.2024, 13:04
Kommt immer mit guter Laune zur Arbeit: Friedrich Husemann. Der Geschäftsführer geht in Rente.
Kommt immer mit guter Laune zur Arbeit: Friedrich Husemann. Der Geschäftsführer geht in Rente. Foto: Andreas Lander

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Schönebeck. - Das geht so wohl heute nicht mehr. Als sich kurz nach der politischen Wende die Fernwärmeversorgungs GmbH Schönebeck mit 50.000 D-Mark in bar im Alleingang gründet, fehlt dem neuen Unternehmen eine Heimat. Auf der Salineinsel steht zu dieser Zeit jedoch die alte Bauarbeiterunterkunft des komplexen Wohnungsbaus leer, wie so manches in der damaligen Zeit, einsam und verlassen, weil es volkseigene Betriebe über Nacht nicht mehr gab. Friedrich Husemann nennt die einfache Baracke „herrenlos“, der sie für die neugründete Fernwärmeversorgung einfach abbauen und im Malzmühlenfeld wieder aufbauen lässt. Unternehmensschild dran: Fertig.