Gänsefurth l Vor allem bei jungen Konsumenten ist Fritz-Kola beliebt. Das koffeinhaltige Getränk wird jetzt auch in Sachsen-Anhalt abgefüllt. Das Hamburger Unternehmen Fritz Kulturgüter GmbH lässt ab sofort die Colas und Limos seiner Marke beim Mineralwasserhersteller Schlossbrunnen Wüllner in Hecklingen (Salzlandkreis) produzieren. In der vergangenen Woche startete die offizielle Zusammenarbeit.

Fritz-Kola wurde 2002 von zwei Studenten in Hamburg gegründet. Das erste Getränk kam 2003 auf den Markt. Die Firma setzt auf eine dezentrale verbrauchernahe Abfüllung sowie Glasmehrwegflaschen. Mirco Wolf Wiegert und Winfried Rübesam sind Geschäftsführer des Unternehmens, das seit 2014 Fritz Kulturgüter heißt.

Mit Gänsefurth erweitert sich das Netz der Abfüllstandorte, von denen es damit fünf in Deutschland gibt. Fritz beliefert aber auch Kunden in anderen Ländern Mitteleuropas. Für Sachsen-Anhalt ist Gänsefurth der erste Abfüllstandort.

Bilder

Zukunftssicherung

„Damit trägt das Unternehmen in einem weiteren Bundesland zur Stärkung der lokalen Wirtschaftskraft bei“, sagte Schlossbrunnen-Standortleiter Swen Hesse. Fritz trage zur Zukunftssicherung des Standortes bei. In diesem Jahr sollen noch 18 Millionen Fritz-Flaschen in Gänsefurth abgefüllt werden, kündigte Firmengründer Wiegert an. Insgesamt laufen am Standort in Gänsefurth damit derzeit nach Angaben des Unternehmens täglich 600.000 Flaschen vom Band. Mit der neuen Abfüllanlage soll die Kapazität des Unternehmens um 20 Prozent gesteigert werden, hieß es. Gänsefurther investierte in Technik, unter anderem in eine neue Maschine für Etiketten. „Hier befinden wir uns jetzt auf dem neuesten Stand“, sagte Produktionsleiter Heiko Amelungsen während eines Rundgangs durch den Betrieb. „Diese Kooperation macht und riesig stolz“, meinte Hesse. In seiner kleinen Ansprache zum offiziellen Auftakt der Erstabfüllung ging er auch auf die lange Historie des Gänsefurther Schlossbrunnens ein, das bis zum ersten Weltkrieg sogar am Hofe des englischen Königshauses getrunken wurde.

Heute ist der Schlossbrunnen eine Marke der Unternehmensgruppe Mineralbrunnen Wüllner mit Hauptsitz in Bielefeld. Neben der hautpmarke Carolinen aus Nordrhein-Westfalen, gehört weiterhin die Mineralbrunnen Güstrower Schlossquell aus Mecklenburg Vorpommern zur Gruppe. In Bielefeld besteht bereits eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Fritz Kulturgüter GmbH. Hier sei die Marke mit gewachsen, hieß es.

Fritz-Gründer Mirco Wolf Wiegert sagte der Volksstimme, dass der Verbund seit Jahren sehr gut funktioniere und dass daher auch Gänsefurth als neuer Abfüllstandort vorgeschlagen wurde.

Landrat Markus Bauer (SPD) war ebenfalls Gast der offiziellen Erstabfüllung. Er sagte, dass mit der Partnerschaft ein „deutliches Signal für die Region und den Salzlandkreis gesetzt wird.“