Schönebeck l Bisher war Jenny Ostoike vor allem als Backqueen – zu Deutsch Backkönigin – von Magdeburg bekannt. Auch die Volksstimme widmete ihr bereits im Januar 2016 eine Wochenendgeschichte unter dem Titel „Ein Model im Sahnerausch“. Denn die gelernte Restaurantfachfrau arbeite nicht nur lange Jahre im Zweitjob als Fotomodell, sondern bäckt bis heut aufwendige Tortenkreationen und Cupcakes. Nun hat die 32-jährige das seit Monaten leer stehende Lokal im Heimattiergarten als Bistro und Café wieder eröffnet. „Ein eigenes Café war schon immer mein Traum“, sagt die Gastronomin, die vor vier Jahren der Liebe wegen von Magdeburg nach Elbenau gezogen ist.

Dass das ehemalige Restaurant Bismarckhöhe am Bierer Berg kein Selbstläufer wird, ist Jenny Ostoike dabei allerdings bewusst. In der Vergangenheit sind immer wieder Pächter mit durchwachsener Küche und berühmt-berüchtigtem Service gescheitert. Die Bewertungen für ihre Vorgänger im Internet waren teilweise unterirdisch. Zumal das Lokal am Bierer Berg vor allem ein Saison-Geschäft ist. Ende vergangenen Jahres musste sich eine irisch angehauchte Gastronomie endgültig abmelden.

Lokal komplett renoviert

Doch das ficht die von Natur aus optimistische Jenny Ostoike nicht. Sie machte keine halbe Sachen, kaufte das Lokal kurzerhand und renovierte es komplett. Kein leichtes Unterfangen, wie sich jedoch herausstellen sollte. Wie sie erst später feststellte, mussten die elektrischen Leitungen im dem Gebäude vollständig ersetzt werden. Die Eröffnung des neuen Bistro-Cafés verzögerte sich um mehrere Wochen. Und schließlich musste auch noch ihr Koch krankheitsbedingt absagen. Doch was länger währte, wurde dann schließlich doch noch gut.

Vorerst steht Jenny Ostoike allerdings erst einmal selbst in der Küche am Herd. „Als Restaurantfachfrau kann ich natürlich auch kochen“, sagt sie. Unterstütz wird sie dabei von einer fest angestellten Mitarbeiterin und mehreren Aushilfen. Und so muss Jenny Ostoike im Gegensatz zur ihrer Vorgängerin nicht alles allein stemmen. Das Bistro bietet Gerichte wie Schnitzel oder Würzfleisch für den Hunger zwischendurch. Als ehemalige Teilhaberin eines italienischen Restaurants im Elbepark in Hermsdorf kann sie für die kleinen Gäste auch Spaghetti zaubern. Sie möchte dabei auch auf regionale Produkte setzen, und meint dabei vor allem das Bier einer Magdeburger Brauerei. Denn dort arbeitet ihr Lebensgefährte als Braumeister.

Als Gastronomin wird Jenny Ostoike neben dem Bistro, dem Kiosk auch noch die Veranstaltung am Bierer Berg wie den Operettensommer bedienen. An ausgewählten Sonn- und Feiertagen möchte sie auch ein Frühstücksbuffet oder Brunch anbieten. Grundsätzlich soll es in dem Lokal Selbstbedienung geben. „Aber wenn nicht allzu viel Betrieb ist, bedienen wir die Gäste natürlich auch am Platz“, sagt sie.

Backkönigin mit 6000 Facebook-Fans

Dabei gilt ihre eigentliche Leidenschaft dem Backen. „Ich esse eigentlich gar nicht so selbst gern Torten. Aber das Backen entspannt mich einfach sehr“, sagt Jenny Ostoike, die schon als kleines Mädchen ihrer Mutter fasziniert beim Kuchenbacken in der Küche zugeschaut hat. Als Backqueen von Magdeburg hat sie eine Facebook-Seite im Internet mit mehr als 6000 Fans, auf denen sie Fotos ihrer ausgefallen Kreationen teilt.

Ihre Spezialität sind persönliche Tortenkreationen für Geburtstage oder Feiern. Da bekommt die Torte schon mal die Form der Lieblingsfee oder des Lieblings-Superhelden des Geburtstagskindes. Für Fußballfans bäckt sie ein zuckersüßes Wappen des Lieblingsvereins. Und ihr Sohn bekam zu seinem Geburtstag eine Torte in Form eines riesigen Feuerwehrautos. Wobei sie sich ihre Backkünste bisher in Weiterbildungen und aus Kochbücher autodidaktisch angeeignet hat. Aber wenn das Bistro am Bierer Berg gut anläuft, möchte Jenny Ostoike vielleicht noch eine Ausbildung zur Konditorin machen.