Kommentar

Keine Überraschung im Bauvorhaben an der Schönebecker Grundschule Käthe-Kollwitz

Wenn sich die Überraschung über eine Terminverschiebung in Grenzen hält, dann war damit zu rechnen, dass ist auch der Fall bei der Grundschule Käthe-Kollwitz und dem neuen Umzugstermin. Das findet auch der Autor des Artikels so. Was er darüber hinaus dazu zu sagen hat

Von Stefan Demps Aktualisiert: 22.11.2022, 12:02
Die Fertigstellung ist nicht das erste Mal verschoben worden.
Die Fertigstellung ist nicht das erste Mal verschoben worden. Stefan Demps

Schönebeck - Mit der Überbringung mancher Nachrichten rechnet man vorher schon. Die Frage dabei stellt sich dann nur, wann man sie erhält. Dies war im Falle der Verzögerung bei der Fertigstellung auch bei mir der Fall. Trotz allem Optimismus, den Baudezernatsleiter Guido Schmidt versprüht hat, schien mir der Weg bis zur Fertigstellung, gemessen an der Zeit, schwierig umsetzbar. Nun gibt es Gewissheit. Doch ich freue ich mich nicht darüber, Recht zu haben. Ich finde es sehr schade, dass die Schüler und weiterhin nicht in ihre Schule zurück können. Das Tröstliche ist, dass sie in der Dr.-Tolberg-Schule weiterhin sehr gut aufgehoben sind. Ich drücke alle vorhandenen Daumen, dass es im Januar klappt.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.