Straßenbau

Müssen Rosenburger für Schäferdamm zahlen? Entscheidung ist gefallen.

Soll der Schäferdamm mit hohen Kosten für die Anwohner saniert werden oder nicht? Die Stadträte haben entschieden.

Von Thomas Schäfer 30.09.2022, 06:27
Schon im Einfahrtsbereich von der Töpferstraße kommend ist klar zu erkennen, dass der Schäferdamm sanierungsbedürftig ist. Eine Sanierung ist nun aber vom Tisch. Ob und wann die Straße jemals wieder "angefasst" wird, steht in den Sternen. Foto: Thomas Schäfer
Schon im Einfahrtsbereich von der Töpferstraße kommend ist klar zu erkennen, dass der Schäferdamm sanierungsbedürftig ist. Eine Sanierung ist nun aber vom Tisch. Ob und wann die Straße jemals wieder "angefasst" wird, steht in den Sternen. Foto: Thomas Schäfer Thomas Schäfer

Barby - Die Stadträte Barbys haben endgültig eine Entscheidung zur Sanierung des Groß Rosenburger Schäferdamms getroffen. Bereits im Jahr 2010 begann das Ringen darum, als Groß Rosenburg zur Einheitsgemeinde Barby hinzukam und die Sanierung des Schäferdamms im Gebietsänderungsvertrag festhalten ließ. Das ist nunmehr zwölf Jahre her.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.