Schönebeck l Nach der rechtsmedizinischen Untersuchung der am Sonntag in einer Wohnung tot aufgefundenen 54 Jahre alten Frau bleiben die Umstände auch weiter unklar. Zwar habe die Obduktion am Montag (18. Juni) ergeben, dass die Verletzungen und nicht der gesundheitliche Zustand zum Tod der Frau geführt haben. Die Verletzungen könnten laut Polizei aber auch von einem Sturz herrühren.

Der 53-jährige Ehemann war zunächst in Gewahrsam genommen worden. Er ist inzwischen aber wieder frei. Derzeit sei somit weiter unklar, was am Sonntag genau vorgefallen ist. Der Ehemann hatte den Notarzt gerufen, der wiederum wegen der ungeklärten Todesumstände, die Polizei alarmierte.

Am Sonntag waren mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei und ein Fahrzeug der Kriminalpolizei in einer Straße der Schönebecker Innenstadt. Mitarbeiter der Kriminalpolizei untersuchten in weißen Tatort-Schutzanzügen die Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Kurze Zeit später bestätigte die Polizei den Fund einer toten 54-Jährigen.