Schönebeck/Hecklingen l Ein Mann verhalte sich auf dem Gelände einer Tankstelle in Schönebeck auffällig. Er verteilte Creme auf sein Fahrzeug, tanzte und trat gegen sein Auto. Darauf ist die Polizei am Sonntag gegen 16.10 Uhr aufmerksam gemacht worden.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, setzte sich das Fahrzeug gerade in Bewegung. Der Fahrer reagierte nicht auf Anhaltesignale und steigerte das Tempo. „Es folgte eine Nacheile durch weitere Funkstreifenwagen und einen Polizeihubschrauber über die Ortschaften Biere, Borne, Wolmirsleben, Egeln und Kroppenstedt“, teilte die Polizei des Salzlandkreises mit.

In Kroppenstedt kollidierte das Auto mit zwei Polizeiwagen, der Fahrer setzte seine Fahrt aber mit teils überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Schneidlingen fort. Auf einem Feldweg nahe Hecklingen bog er mit seinem Wagen auf ein Flurstück und verursachte dort einen zweiten Unfall mit einem dahinterfahrenden Funkwagen. Durch den Aufprall wurde eine Polizeibeamtin verletzt.

Widerstand gegen Beamte

Der in Folge beider Verkehrsunfälle verletzte Mann konnte schließlich unter erheblichem Widerstand am Boden fixiert werden. Dabei wurden zwei Beamte leicht verletzt. Er wurde in eine Klinik gebracht. Dort wurden seine Verletzungen behandelt und die Entnahme einer Blutprobe angeordnet, da die Einnahme von Betäubungsmitteln nicht auszuschließen ist. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt.

„Der behandelnde Arzt wies ihn schließlich in eine psychiatrische Einrichtung ein. Insgesamt entstand Sachschaden an drei Funkstreifenwagen der Polizei sowie am Auto des Beschuldigten. Gegen ihn wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet“, informierte die Polizei.