Hundeunterkunft

Tierschutzverein aus Eickendorf sucht dringend Hilfe: Hündin Nala braucht Zwinger

Die Sommerferien nahen und die Zwingerplätze in Eickendorf werden für Pensionshunde benötigt. Deshalb braucht der Tierschutzverein dringend Hilfe beim Bau eines eigenen Zwingers für Hündin Nala, die schon lange in Obhut des Vereins ist.

Von Bianca Oldekamp
?Dauersitzerin? Nala braucht dringend einen neuen Zwinger. Um diesen zu bauen, braucht der Verein bei einigen Handgriffen Hilfe. Aktuell bewohnt Nala eine Box in einer Hundepension, die für die Sommerferien aber ausgebucht ist.
?Dauersitzerin? Nala braucht dringend einen neuen Zwinger. Um diesen zu bauen, braucht der Verein bei einigen Handgriffen Hilfe. Aktuell bewohnt Nala eine Box in einer Hundepension, die für die Sommerferien aber ausgebucht ist. Foto: Tierschutzverein

Eickendorf - Die Sommerferien stehen kurz bevor. Spätestens wenn diese am 22. Juli starten, herrscht wieder volle Hütte auf dem Grundstück von Christian Wegener in Eickendorf. Er betreibt dort eine Hundepension – und beherbergt zusätzlich einige Hunde, Katzen und andere Tiere, die der Tierschutzverein Salzlandkreis in Obhut genommen hat.

Doch je näher die Sommerferien heranrücken, desto größer werde die Sorge bei Vereinsmitglied Christian Wegener und der Vorsitzenden des Vereins, Christine Strempel. Denn Hündin Nala bewohnt zur Zeit eine der Pensionsboxen und braucht dringend einen eigenen Zwinger, abseits der Pensionsboxen.

Und zum Bau dieses eigenen Zwingers sucht der Verein jetzt helfende Hände. „Wir brauchen dringend Hilfe beim Ausbau eines Notfallzwingers“, berichtet Vereinsvorsitzende Christine Strempel der Volksstimme.

Nala hat noch immer kein Zuhause gefunden

Sie erklärt, dass ein Fenster in den Zwinger eingebaut und die Wände verputzt werden müssten. „Und das so schnell wie möglich“, sagt sie. Die Sommerferien rücken immer näher. Dem Verein selbst würden für diese Arbeiten Leute und Zeit fehlen, und so hoffen Strempel und ihre Mitstreiter auf Unterstützung von außerhalb der Reihen des Vereins, um Nala schon bald ein Zuhause ganz für sie allein herrichten zu können.

Immerhin befindet sich Nala schon ziemlich lange in Obhut der Tierschützer. Als „Dauersitzerin, die immer noch kein Zuhause gefunden hat“, beschreibt Christine Strempel die Hündin, die im Februar 2018 geboren wurde. „Sie ist eine liebe Hündin, wenn man ihr Vertrauen gewonnen hat. Nala muss aber noch sehr viel lernen“, berichtet die Vereinsvorsitzende.

Was Nala allerdings schon gut beherrscht, ist auszubrechen, erzählt Christine Strempel. Ein zwei Meter hoher Zaun sei kein Hindernis für sie. Aber: „Auch als Landschaftsgestalterin kann man sie gut einsetzen“, schmunzelt Strempel und erklärt: „Löcher buddelt sie für ihr Leben gern.“

Der Verein sucht für die Hündin, die aus schlechter Haltung in den Tierschutz kam, schon seit langer Zeit ein Zuhause, das ihr hundeerfahrene Menschen, die viel Geduld, Konsequenz und Liebe haben, geben sollen. „Sie hatte es bisher nicht leicht, und wir hoffen Menschen zu finden, die ihr zeigen, wie schön das Leben sein kann“, so Strempel.

Unterstützung für Bau und Flohmarkt erwünscht

Was den Hilferuf des Vereins angeht, so ist Christian Wegener der richtige Ansprechpartner. Er ist unter der Nummer 0162/2890330 telefonisch erreichbar ist.

Unterdessen sammeln die Vereinsmitglieder um Christine Strempel für ihren monatlichen Flohmarkt, der im Sommer immer am ersten Sonnabend im Monat hinter der Greenline-Tankstelle an der Magdeburger Straße in Schönebeck stattfindet, weiter fleißig Verkaufgegenstände. Wer zu dem Flohmarkt, dessen Erlös den Tieren zugute kommt und so auch den Zwinger für Hündin Nala finanziert, Gegenstände beisteuern will, kann sich telefonisch bei der Vereinsvorsitzenden unter 0176/41506699 melden. Die Mitglieder des Tierschutzvereins holen die Flohmarktsachen bei Bedarf auch gern von den Spendern ab.